Ein besonderer Bahnabend bei uns im Jahnstadion

Wir Leichtahtletenhaben das erste inklusive Sportfest in unserer Region ausgerichtet. Bei unserem Bahnabend am 19. Juni 2013 waren Behindertensportler aus den NRW-Stützpunkten herzlich eingeladen an den Sprintstrecken 100 - 400m teilzunehmen. 

Mehr dazu lesen:

http://www.sport-kreisunna.de/2013/06/inklusion-beim-vfl-bahnabend-erfolgreich-gelungen-id20003/ 

und

http://www.sport-kreisunna.de/2013/06/wie-kommen-die-nur-um-die-kurve-id19908/

 

Ein tolles Partnerschaftswochenende in Kamen mit den Leichtathleten aus Montreuil-Juigné

Partnerschaftswochenende auch bei uns Leichtathleten. Wir haben mit den Freunden aus Montreuil ein tolles Wochenende verbracht. Hier das Foto vor dem Start zum Internationalen Partnerschaftslauf über 5.000m. Im Vordergrund stand natürlich die Begegnung, was aber kein Hindernis für gute Leistungen war.


 Chers amis de Montreuil, nous avons passé un weekend très sympatique et agréable avec vous. Merci et bon retour-a bientot.

Constantin und Maximilian Feist "bevölkern" das Treppchen bei den Westfälischen Langstrecken

Constantin und Maximilian

Maximilian Feist vom VfL Kamen ist Westfalenmeister im 3000-m-Lauf in der Klasse M14. Im Dortmunder Stadion Rote Erde legte er die siebeneinhalb Runden in neuer Bestzeit von 10:03,13 Min zurück und überquerte nach einem sehr gleichmäßigen Rennen mit 50 Meter Vorsprung die Ziellinie.

Es war fast ein Start-Ziel-Sieg, denn Maximilian war direkt nach dem Start an die Spitze gestürmt. Zwischendurch übernahm dann aber auch sein Bruder Constantin Feist die Initiative und die Führungsarbeit.

Dass die beiden VfLer favorisiert waren, machte auch der Stadionsprecher deutlich, als er auf die Erfolge der beiden Läufer in der Cross-Saison erinnerte. Constantin stand am Ende ebenfalls auf dem Treppchen. Wegen harter Waden hatte er seinen Bruder und den Mendener Läufer Maximilian Luig in der zweiten Hälfte des Rennens ziehen lassen, erreichte aber mit dem dritten Platz im elfköpfigen Feld in 10:21,95 Min ebenfalls eine deutlich gesteigerte Bestzeit.

Die neuen Sportabzeichenbedingungen

Im Rahmen des Infostandes des VfL Kamen auf den Alten Markt unter dem Maibaum informierten wir unter anderem über die neuen Sportabzeichen-Bedingungen. Zum "runterladen" gibt es sie hier.

Der VfL Kamen informierte interessierte Bürger am Samstag über seine Aktivitäten und natürlich auch über sein vielfältiges Sportangebot. Der VfL verfügt über neun Abteilungen vom Kampfsport über die großen Ballspiele bis zu den Individualsportarten Turnen und Leichtathletik.

Im Rahmen des Parterschaftsfestes gibt es auf der Weststrasse Freitag und Samstag (31.5/1.6) ebenfalls die Möglichkeit sich am VfL Stand über unser Angebot zu informieren.

Saisoneröffnung bei den Kreiswurfmeisterschaften in Unna

Die Saisoneröffnung der Kamener Leichtathleten fand in diesem Jahr im neuen Stadion in Unna mit den Kreiswurfmeisterschaften statt. Bei sonnigem aber doch noch recht kühlen äußeren Bedingungen konnten die Kamener vier Kreismeistertitel erringen. In der Altersklasse U 18 siegte Henry July sowohl im Speerwerfen als auch im Diskuswerfen jeweils vor seinem Trainingspartner Jens Bickmann. Bei den 14jährigen Jungen konnte Maximilian Feist das Kugelstoßen für sich entscheiden. Maren Schüle überzeugte mit dem Speerwurftitel in der Altersklasse U 20.

 

Foto: Siegerehrung Speerwerfen der Altersklasse U18 mit Henry July, Jens Bickmann und Niels Lehnert.    

Kleine Truppe -großer Erfolg: westfälische Schüler-Hallenmeisterschaften

Eine kleine Mannschaft des VfL Kamen nahm mit großem Erfolg bei den westfälischen Schülermeisterschaften in Paderborn teil. Allen voran wurde Finn Merten in der Altersklasse M 14 im 800 m Lauf seiner Favoritenrolle gerecht. Nach einem langsamen Rennverlauf auf den ersten 600 Metern, auf denen Finn das Feld anführte, zog Torben Timmerhans vom SV Brackwede in der letzten Runde den Endspurt an und versuchte Finn zu überholen. Finn konterte seinerseits und spurtete in 2:12,85 Minuten dann doch mit fast 2 Sekunden Vorsprung als Westfalenmeister ins Ziel. In seinem Sog steigerte sich sein Trainingspartner Maximilian Feist, der 600 Meter in der Spitzengruppe mitlief, auf 2:19,87 Minuten. Diese neue Bestleistung wurde mit dem vierten Platz belohnt. Finn trat dann im Weitsprung an, mit  5,33 Metern (neue Bestleistung) belegte er den fünften Platz .

Die Stabhochsprunggruppe des VfL Kamen war mit vier Teilnehmern in Paderborn vertreten. In der Altersklasse M 15 stellte Lucas Polley, der eigentlich vorrangig beim Schwimmen zu Hause ist, seine Bestleistung mit 3,00 Metern ein und belegte damit den vierten Rang.

Der ein Jahr jüngere Maximilian Feist überzeugte in seinem ersten größeren Stabhochsprungwettbewerb gleich mit 2,70 Metern und dem 4. Platz. In einem spannenden Wettbewerb musste er sich nur um 10 cm dem Sieger aus Recklinghausen und dem Zweit- und Drittplazierten aufgrund der Anzahl der Fehlversuche geschlagen geben.

Sein Zwillingsbruder Constantin Feist belegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 2,30 Metern den 7. Rang.

Die 15-jährige Malin Hanitz hatte nach gutem Einspringen an der Stabhochsprunganlage dann große Probleme mit ihrem Anlauf und konnte sich nicht wie gewünscht platzieren. 

Westfälische und Westdeutsche Meisterschaften - Gute Ergebisse in den Staffeln

Bei den westfälischen Meisterschaften der Frauen und Männer in Bielefeld gab es sehr gute Leistungen in den Staffeln,die 1.Mannschaft der Herren mit den Kamenern Arwed Prolingheuer, Sebastian Nowak, Kevin Mannke und den Hammer Alexander Harbach belegte in 1:31,97 den 2. Platz und schaffte damit die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften; dort belegten sie den achten Platz nachdem es an der Position "zwo" zu einem Gerangel um die Innenbahn gab. Weiteres siehe in den NEWS.

Stabhochsprungdamen und Hürdenläufer sorgten für gute Platzierungen

Bei den westfälischen Jugendmeisterschaften sorgte Lena Koller im Stabhochsprung mit dem Dritten Platz für die beste Platierung. Niels Lehnert (60m Hürden) und Farina Koller (Stab) steuerten jeweils einen 4. Platz dazu. Kerstin Eder wurde im Stabhochsprung fünfte. Der Mehrkämpfer Jonas Hennecke tat etwas für seine Schnelligkeit und griff über 60m und 200 m sowie in der 4x 200m Staffel der LG Hamm-Kamen-Holwickede ins Geschehen ein und  wurde mit der Staffel Achter. Die für Lena Koller und Mareen Schüle vorgesehenen Einsätze im Speerwurf bei den zeitgleich vorgesehenen Winterwurfmeisterschaften fielen aufgrund der Wetterlage aus. Sie liefen aber beide in den 4 x 200m LG Staffeln und zeigten auch hier gute Leistungen.

Bei den Westdeutschen senioren Hallenmeisterschaften in Düsseldorf begann Sebastian Nowak die Hallensaison gleich mit zwei Meistertiteln. Er gewann den Weitsprung und den 60m-Lauf seiner Altersklasse. Marco Kopp konnte in Ermangelung des Angebots vom Stabhochsprung nur 60 und 200m laufen. Thomas Koller startete ebenfalls über diese Strecken und zeigte über 200m einen sehr guten Einstand in den Hallenkurven. Gemeinsam liefen die drei mit dem Holzwickeder Stefan Böcker die 4 x 200m Staffel in der jüngsten Altersklasse und erkämpften sich bei ihrem ersten Start für die LG Hamm-Kamen-Holzwickede den Vizemeistertitel.

Erster Hallenwettkampf der Saison 2013

Die Hallensaison 2013 hat begonnen. Einige VfLer begannen das Jahr 2012 mit einem Vorbereitungswettkampf für die Westfälischen Meisterschaften. Gleichzeitig war es die Premiere für die neue Leichtathletikgemeinschft Hamm-Kamen-Holzwickede. Für den VfL waren Jonas Hennecke, Mareen Schüle, Farina und Lena Koller und Kevin Mannke am Start. Da die LG-Trikots noch nicht fertig waren gings erst mal im gewohnten VfL Trikot an den Start.

Westfälische Cross Meisterschaften

Nasses Laub und eine langgezogene Steigung – eine Strecke, die es durchaus in sich hatte. Die alljährlichen westfälischen Crossmeisterschaften führten am Samstag, 17. November 2012 drei Kamener durch das Waldgelände in Halver. Erfolgreich zeigte sich Maximilian Feist in seinem Lauf über 2200 Meter. Mit 7:57 Minuten setzte er sich bei den U14 gegenüber 51 Startern als Gesamtsieger durch. Auch die Ergebnisse seines Bruders Constantin und des Teamkollegen Finn Merten trugen zu einer erfolgreichen Mannschaftswertung reichlich bei. Finn wurde 2. in einer Zeit von 8:06 Minuten und Constantin belegte den 4. Platz mit 8:19.

Bei der Mannschaftswertung belegten die Jungs mit 7 Punkten den 1. Platz. Die zweitplatzierte Mannschaft LGO Dortmund hatte 31 Punkte, also einen Rückstand von 1:39 Minuten.

Verfroren, aber glücklich halten die drei also am Ende des Wettkampfes gleich zwei Urkunden stolz in den Händen.

Thomas Stoltefuß zum Ende der Saison mit Bestleistung

Nach langer Verletzungspause konnte Thomas Stoltefuß vom VfL Kamen gegen Ende der Saison wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. Bei einem Werferwettkampf in Lippstadt ging er hoch motiviert mit einem neuen Speer in den Wettkampf. Mit seinem ersten Versuch, der über 49 m war, setze er sich gleich an die Spitze des Feldes und wies seinen Rivalen Rainer Horstmann in die Schranken, der bei diesem Wettkampf nur knapp über 47 m warf.  Stoltefuß steigerte sich von Wurf zu Wurf und warf im 4. Versuch wieder über 50 m. Der Knoten war geplatzt.  Der 5. Versuch wurde dann mit 50,81 m gemessen. Der letzte Wurf, der noch ein wenig weiter war, war leider übergetreten und damit ungültig. Thomas Stoltefuß beendet nun die Freiluftsaison und bereitet sich auf die westfälischen Seniorenmeisterschaften im Januar 2013 vor. Seine Leistung reicht auch für die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften im kommenden Jahr.

Kreismehkampfmeisterschaften mit tollen Erfolgen

Unter blauem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein nahmen 13 Leichtathletinnen und –athleten des VfL Kamen bei den diesjährigen Kreismehrkampfmeisterschaften des Kreises Unna-Hamm im Hammer Jahnstadion teil. Begünstigt durch das gute Wetter konnten die Sportler viele neue Bestleistungen und auch fünf Kreismeistertitel erringen. 

Finn Merten - Westfalenmeister in diesem Jahr über die 800 m – überzeugte diesmal im Mehrkampf der Altersklasse M 13 mit zwei souveränen Siegen im Drei- und Vierkampf. Mit Bestleistungen im 75 m Sprint (10,04 sek.), Weitsprung (5,03 m), Hochsprung (1,40 m) und im Ballwerfen (53,00 m) ließ er seinen Mitstreitern keine Chance.

Einmal Staffel laufen reicht nicht...

Am Samstag den 20.10.12 fand in Dorsten-Lembeck der 26. Marathonstaffellauf des SV-Lembeck statt. Der Nachwuchs des VfL Kamen, mit Finn Merten, Constantin Feist, Fabian Grigoleit und Maximilian Feist, startete zunächst unter dem Staffelnamen „FiCoFaMa-Kamen“ bei der 4x 1200 Meter Staffel der Kinder und Jugend bis 16 Jahren. Die vier 13jährigen siegten souverän mit einer Zeit von 16:07 Minuten. Nach kurzem Überlegen meldeten sich die Vier kurzfristig, eine viertel Stunde vor Startbeginn der 4x 5km Staffel, noch zum Staffellauf der Erwachsenen an. An diesem wunderschönen Tag war das Starterfeld der 4x 5km mit insgesamt über 60 gemeldeten Staffeln sehr gut besucht, als der Startläufer des VfL-Kamen, Maximilian Feist, als erster des Feldes zurück in das Stadion lief, staunten und klatschten die Besucher, er absolvierte die ersten fünf Kilometer in einer sehr guten Zeit von 17min 45sec und übergab an seine Mitläufer. Am Ende der insgesamt 20km standen die junge Nachwuchsläufer des VFL-Kamen nach einer tollen Leistung mit einer Zeit von 1:19:22Std. als Dritte der Herren mit auf dem Podest der Erwachsenen Läufer. Die Verantwortlichen der Veranstaltung erwähnten, das der VfL Kamen stolz auf solch einen Nachwuchs sein kann.

 

Zum Foto: v. l. (mit Siegerurkunden und Pokal) Maximilian Feist, Finn Merten, Constantin Feist und Fabian Grigoleit

Bestleistung beim Vergleichskampf gegen die Niederlandefür Niels Lehnert

Mit einem beherzten Rennen verbesserte Niels Lehnert bei seinem ersten internationalen Einsatz seine Bestzeit über 80m Hürden auf 11,22 Sek und wurde damit  als bester Westfale Zweiter. Farina Koller, jüngste im Feld nahm die Anfangshöhe von 2,11m im Stabhochsprung sehr sicher, konnte dann aber bei der nächsten Höhe, die sofort 2,31 war diese Sicherheit nicht mitnehmen und riss dreimal knapp.

Fünf Starts - Fünf Medaillen

Bei den westfälischen U 16 Meisterschaften in Paderborn zeigte unsere Nachwuchsabteilung, wie unbeeindruckt man vom schlechten Wetter sein kann!

Bei fünf Einzelstarts kamen fünf Platzierungen unter den ersten Drei heraus.

Finn Merten wurde über 800m mit neuer Bestzeit Westfalenmeister (2:08,74), Farina Koller wurde ebenfalls mit Bestleistung von 2,40m im Stabhochsprung Vize-Meisterin, genau wie Lucas Polley (Stab 2,90m ). Jeweils den Dritten Platz belegten Niels Lehnert im 80m Hürdenlauf (11,63 Sek) und Malin Hantiz im Stabhochsprung mit 2,10m (Bestleistung).

Mehr in den News.

Constantin, Maximilian und Finn mit guten Leistungen auf Schalke

Im Rahmen eines Langstrecken-Tages des LC Rapid Dortmund wurden die westfälischen Langstreckenmeisterschaften ausgetragen. Hier ein Auszug aus der Ergebnisliste aus Kamener Sicht, die 3.000m  der Jugend M14.

5. Feist Maximilian 1999 WE VfL Kamen 10:24,01 
 7. Merten Finn 1999 WE VfL Kamen 10:41,48 
 8. Feist Constantin 1999 WE VfL Kamen 10:42,33 
 
 Allen dreien einen herzlichen Glückwunsch !

Vier Titel und eine Sprintbestleistung bei den westfälischen Senioren Meisterschaften

Bad Oeynhausen. Marco Kopp sicherte sich den Titel im Stabhochsprung mit 3,60m sowie im 400m-Lauf. Sebstian Nowak tat es im nach, er gewann den Weitsprung und die 200m. Thomas Stoltefuß belegte den Silberrang im Speerwurf, wobei er mit seiner Leistung nicht zufrieden war. Thomas Koller belegte in neuer Bestzeit von 13,08 S über 100m den siebten Platz und über 200m den sechsten.

Erfolgreicher Einstand in die Saison

Bei den Kreiswurfmeisterschaften in Bönen gingen über 60 Teilnehmer mit über 130 Starts in den Wettkampf. Der ausrichtende TuS Bönen hatte alle Anlagen bestens vorbereitet, und wurde mit einem Super-Wetter belohnt.

Vom VfL Kamen waren die Mehrkämpfer am Start, sowie Thomas Stoltefuß, der mit 49, 66  m eine gute Weite erzielte . Einige gute Würfe waren ungültig, da er mit der technischen Ausführung seiner Würfe experimentierte.

Jonas Hennecke stellte gleich zwei neue Bestleistungen auf, wobei er sich im Speer (35, 38m ) und im Diskus (34,28m ) jeweils um gut fünf Meter verbesserte.

Lena Koller (27,81 m )kam im Speerwurf wieder an ihre Bestleistung heran,  Mareen Schüle konnte sich gar um einigen Zentimeter verbessern und war mit 30,56 m im Speerwurf recht zufrieden; sie versuchte sich  noch im Diskuswurf, der zwar nicht zum Siebenkampf gehört, aber mit 27,35  m heizte sie den Spezialisten ganz schön ein.

Die B-Schüler des VfL zeigten bei dieser Veranstaltung ihre Vielseitigkeit. Sonst eher in läuferischen Disziplinen unterwegs, zeigten Finn Merten, Constantin und Maximilian Feist, sowie Felix Grigoleit auch in allen drei Würfen gute Ansätze. Alle möglichen Wurftitel dieser Altersklasse heimste Finn Merten ein (Kugel  9,46m, Diskus 31,86m,Speer 30,62m).

Super erfolgreiches Wochenende für VfL Athleten

Zwei mal Silber bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt und einen Westfalen Titel einen Silber- und einen Bronzerang bei den westfälischen Schülermeisterschaften in Paderborn.

Marco Kopp holte im Stabhochsprung mit 3,70m den 2. Platz in der M35, Thomas Stoltefuß tat es ihm gleich mit 47,95m im Speerwurf. Thomas Koller verbesserte sich bei seinem ersten Start bei Deutschen Meisterschaften im 60m Lauf auf 8,20 Sek.

In Paderborn wurde derweil Lucas Polley mit neuer Bestleistung von 3 Metern neuer Westfalenmeister der Schüler im Stabhochsprung, Niels Lehnert erreichte im 60m Hürdenlauf den 2. Platz mit 8,80 Sek, der Titel war nur 3 Hundertstel-Sekunden entfernt, und Farina Koller stellte ihre Bestleistung von 2,20 Metern ein und wurde damit Dritte. 

Stabhochsprung ist damit weiterhin ein Schwerpunkt der Kamener Leichtathleten!

 

Trotz Sturz bei den deutschen Jugendmeisterschaften den Staffelstab ins Ziel gebracht

Die Vorbereitungen waren gut, alle waren konzentriert und läuferisch gut drauf.

Leider fehlte beim zweiten Wechsel das Quentchen Glück... es kam zum Sturz, aber dennoch wurde nicht aufgegeben und weiter gerannt. Die Zeit von 1:38,75 verdeutlicht die läuferische Stärke, denn der Sturz hat mindestens drei ganze Sekunden gekostet. Unser Bild zeigt Kevin Mannke, David Jütte, Jonas Henneke und Viktor Zarebski bei der Vorbereitung der Trikots.

Noch einmal Bronze für Seppel Nowak

Da hat er es noch einmal hin bekommen. Mittlerweile wissenschatflicher Angestellter der DSHS Köln erreichte Seppel Nowak nach einem durchwachsenen Wettkampf in Frankfurt-Kalbach mit 7, 03 Metern den dritten Platz bei den Deutschen Hochschul-Hallenmeisterschaften. Im sechsten und letzten Versuch gelang es ihm all seine Erfahrung in die Waagschale zu werfen und sich noch vom sechsten auf den dritten Platz zu verbessern.

Westdeutsche Halle in Leverkusen-Seppel Nowak auch hier Bronze

Die westdeutschen Meisterschaften in Leverkusen waren für die Kamener Athleten ein gutes Pflaster. Wie schon bei den ADH-Meisterschaften in Frankfurt wurde Seppel Nowak auch hier Dritter mit 7, 03 Metern, genau wie in Frankurt. Die 4 x 200m Staffel der Herren absolvierte ein Start zur Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen und verkaufte sich sich sehr gut; Viktor Zarebski, Jonas Henneke, Kevin Mannke und David Jütte wechselten sicher und kamen in einem Wettbewerb, bei dem viele Staffeln patzten auf einen nicht erwarteten guten 7. Platz. Mareen Schüle verbesserte sich im Weitsprung auf 4,94 Meter und wird sicherlich in einem der nächsten Wettkämpfe wieder an ihre Bestleistung herankommen.

Westfälische in Dortmund: Guter Einstand für VfLer

Die Mannschaft des VfL schlug sich am Samstag in Dortmund recht beachtlich.

Bestleistungen gab es zum Einstand im VfL-Trikot für Jonas Hennecke im Kugelstoßen mit 12,89m und wurde als Mehrkämpfer unter den Spezialisten guter Vierter. Auch Kerstin Eder startete mit einer Bestleistung in die Saison - 2,50m im Stabhochsprung bedeutete Platz Acht. Siebte in diesem Wettbewerb wurde Lena Koller mit 2,70m.

Ein solide Vorstellung gaben auch beide 4x200m Staffeln ab; hier waren bei den Damen Mareen Schüle, Kerstin Eder, Lena Koller und erstmalig bei westfälischen Meisterschaften Farina Koller im Einsatz. Bei den Herren Marco Kopp, Arwed Prolingheuer, Kevin Mannke und David Jütte.

Westfälische U20 in Bielfeld: persönliche Bestleistungen für Kevin Mannke und David Jütte und Quali zur Deutschen Jugendmeisterschaft für die 4x200m Staffel der Herren

Die VfL-Starter in Bielefeld waren mit mit ihren Leistungen zufrieden. Kevin Mannke erreicht mit 7,44 Sek eine neue persönliche Bestleistung über 60m(sowie 23,88 Sek über 200m). David Jütte sprang, noch aus dem 10-Schritt-Anlauf, 3,90m und belegte damit den 6. Platz. Ebenfalls den 6. Platz belegte Lena Koller im Stabhochsprung mit 2,80m. In der 4x 200m Staffel kamen Viktor Zarebski, Jonas Henneke, Kevin Mannke und David Jütte mit guten 1:35, 45 Sek ebenfalls auf den 6. Platz, und die Damen mit Lena Koller, Mareen Schüle, Lea Baldauf und Kerstin Eder liefen, diesmal mit flüssigen Wechseln dann auch gleich sieben Sekunden schneller als vor einer Woche. Die Herren qualifizierten sich mit dieser Leistung für die Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen.

Quali für die deutschen Senioren für Thomas Koller

Bei den Westdeutschen Seniorenmeisterschaften waren drei VfLer am Start und zeigten ansprechende Leistungen. Thomas Koller erreichte mit 8,29 Sek über 60m die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften im März in Erfurt. Marco Kopp, dessen Winterzielsetzung die Teilnahme an der Senioren-WM in Finnland im Stab ist, ging auch über 60m sowie über 200m an den Start. Mit 7,85 wurde er Vierter, über 200m mit 25,09 Dritter. Sebastian Nowak startete erstmals in der Seniorenklasse, war mit seiner 60m Zeit von 7,23 recht zufrieden und wurde damit, genau wie  im Weitsprung, westdeutscher Seniorenmeister .

Kreislangstaffeln in Bönen

Mit vier Schülerstaffeln traten die Leichtathleten des VfL Kamen bei den Kreis Langstaffel Meisterschaften in Bönen an. Obwohl einige VfLer erstmalig bei den Mittelstrecken Staffeln dabei waren, sprangen am Ende der Veranstaltung zwei Kreismeistertitel und zwei Vizetitel heraus.

Deutsch Jugend-Meisterschaften in Jena

Bestleistungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften bestätigt. Carolin Dihr sprang 3,35m im Stabhochsprung; Arwed Prolingheuer lief die 400m in 50,17 Sek und verpasste das B-Finale nur um einen Platz.
Thomas Stoltefuß erreichte bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Speerwurf den 6. Platz mit 48,88m.

SeppelNowak erster NRW-Meister im Weitsprung

Die ersten NRW-Meisterschaften (in Ablösung der Westdeutschen Meisterschaften) fanden in Gladbeck statt. Ein selten großes Teilnehmerfeld bewarb sich um den Titel. Wie in diesem Sommer gewohnt waren die Wetterbedingungen nicht so dolle - aber diesmal hatte Seppel das Glück, was ihm in einigen anderen Wettbewerben gefehlt hatte. Mit seiner Weite von 7,17m war er nicht zufrieden, aber sie reichte, um die jüngere Konkurrenz auf Abstand zu halten; wenn auch nur um wenige Zentimeter.

Westfälische Schülermeisterschaften

Bei den westfälischen Schülermeisterschaften zeigte Kerstin Eder, was die Truppe um Stabhochsprungtrainer Marco Kopp leisten kann. Kerstin steigerte sich auf 2,30 m und belegte mit dieser neuen Bestleistung den 5. Platz.

Nils Lehnert zog bei den westfälischen Schülermeisterschaften den Hürdenlauf vor. Hier steigerte er sich über 80 m Hürden um mehr als eine halbe Sekunde auf 12,27 sec. Im Endlauf bestätigte er noch einmal seine gute Form und belegte den 4. Platz.

Marco Kopp 6. bei den Deutschen Senioren

Bei den Deutsche Senioren Meisterschaften in Ahlen belegte Marco Kopp einen guten sechsten Platz in einem großen Feld mit starker Konkurrenz. 3,60 m standen für ihn zu Buche, die 3,70 waren knapp; er war aber selbst mit dieser Leistung zufrieden, fehlte ihm doch aufgrund einer Verletzung einiges an Trainings- und Wettkampfpraxis.

Westfälischer Vize-Titel im Stab und Einzelquali für die Deutschen für Arwed Prolingheuer

 Bei den nachgeholten westfälischen Meisterschaften im Stabhochsprung, die in Gütersloh wegen des schlechten Wetters nicht zur Austragung kamen, holten Arwed Prolingheuer mit 4,10m den zweiten Platz und David Jütte mit 3,80m den dritten Platz nach Kamen. Mit diesem Ergebnis war Stabhochsprungtrainer Marco Kopp sehr zufrieden.

Arwed Prolingheuer hatte drei Tage zuvor beim Bahnabend des VfL im Jahnstadion in einem mutigen Lauf eine neue Bestzeit von 50,14 Sek aufgestellt. Diese Zeit bedeutet die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena.

Westfälische Jugend in Gütersloh Wolkenbruch und Sturmböen

...und dennoch gute Ergebnisse der VfL-Athleten:

Titel im Stabhochsprung der weiblichen Jugend B für Carolin Dihr mit 3,30m; Lena Koller sprang  im gleichen Wettbewerb 3 Meter und wurde damit Dritte. Die Herren konnten leider nicht nachziehen, da ihr Wettbewerb wegen der Wetterverhältnisse nicht zur Austragung kam. Aber im 100m Lauf der männlichen Jugeng A erreicht Arwed Prolingheuer mit 11,38 Sek Platz Fünf und Viktor Zarebski mit 11,60 Sek Platz Acht. Kevin Mannke erreichte bei erheblichem Gegenwind beachtliche 11,88 Sek. Lea Baldauf steigerte sich im strömenden Regen über 400m auf 63,20 Sek.

(weiter Ergebnisse in den News).

Titel und Vize-Titel bei den westfälischen Senioren

Die VfL- Erwachsenen-Gruppe hinterließ in Gladbeck bei den westfälischen Senioren-Meisterschaften einen guten Eindruck. Thomas Stoltefuß, ehemaliger Speerwerfer des VfL, frisch reaktiviert, schockte seine Konkurrenz gleich mit 48,90m und holte sich den Titel. Marco Kopp wurde zweiter im Stabhochsprung, wobei für ihn die Platzierung ok war, er jedoch seinen Trainingsrückstand noch nicht aufgeholt hat. Thomas Koller verbesserte sich im 100m-Sprint auf eine neue Bestzeit von 13,32 Sek und wurde damit Achter. VfL-Trainer Uwe Dihr wurde im Kugelstoßen mit 9,03 Meter Siebter. Unser Bild zeigt die Athleten mit Marlies Koch,  die in Gladbeck als Kampfrichter im Einsatz war.

Kreismehrkampf in Hamm

Die Leichtathleten des VfL Kamen konnten bei den diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften des Kreises neun erste Plätze erringen. Bei gutem Wetter ließen auch die guten Leistungen nicht auf sich warten. Siehe auch in den NEWS.

 

Auf Schalke muß man nicht unbedingt Fußballspielen...

Fünf junge VfLer/innen starteten am 22.Mai beim Runnerspointstaffellauf in der Arena auf Schalke. Sie liefen 5x1000m auf einem leicht hügeligen Kurs um die Arena, in der sich Start, Wechselbereich und Ziel befanden. Es starteten mehr als 100 Kinderstaffeln über die ein Kilometer Distanz und insgesamt ca. 4500 Teilnehmer (incl. der Erwachsenenstaffeln, diese ab 11 Uhr mit Olympiasieger Dieter Baumann) bei diesem großen Laufevent.

Mehr in den News-oder www.flvw.de/leichtathletik/leichtathletik-aktuell/artikel/id/tolle-resonanz-7000-laeuferinnen-und-laeufer-beim-runners-point-staffellauf-auf-schalke.html

Stab bleibt VfL - Spezialität

Mit Kerstin Eder und Niels Lehnert waren die Leichtathleten des VfL Kamen bei den westfälischen Schüler-Hallenmeisterschaften in Paderborn vertreten. Beide sprangen Bestleistung mit 2,10m -Niels wurde damit dritter , Kerstin wurde vierte. Im Hürdenlauf verbesserte Niels seine Bestzeit gar um eine halbe Sekunde und wurde unerwartet Siebter.

Carolin und David jeweils auf Platz drei

Bei den westfälischen Winterwurfmeisterschaften im Kamener Jahnstadion zeigen sich die beiden Lokalmatadore Carolin Dihr und David Jütte (Foto) in guter Form:

Carolin sicherte sich mit 28,35 m den dritten Platz im Diskuswerfen. David warf gute 42,61m mit dem Speer und wurde in seinem Wettbewerb auch dritter. Als Mehrkämpfer ging er auch noch im Diskuswurf an den Start und erzielte hier 27, 75 m.

Die Meisterschaft war vom ausrichtenden VfL Kamen bestens organisiert, die Mühe im Vorfeld wurde durch super gutes Wetter belohnt. Insgesamt gingen 77 Werfer aus dem westfälischen  Verbandsgebiet an den Start.

Auch die Schüler kegen los

Bei ihrem ersten Start im VfL Dress in der Körnig Halle in Dortmund lief Stina Kissing (Foto) ein beherztes 800 m Rennen. Im Sprint über 60m belegte sie mit 8,07 sec den vierten Platz. Farina Koller musste erstmals beim Weitsprung vom Balken springen und hat diese Aufgabe trotz langer Pausen (60 Teilnehmer) gut gelöst. Insgesamt waren die Leistungen trotz großer Zeitplanverzögerungen sehr gut. (siehe auch NEWS)

Lena und Arwed auf Platz sechs

Bei den westfälischen A-Jugendmeisterschaften war quasi jeder Start der VfL Athleten ein Sprung auf das Treppchen. Lena Koller (1. Jahr B-Jugend) setzte sich bei dem ungewohnten Hallenboden in Bielefeld gut in Szene und wurde mit 2,90m im A-Jugendfeld  sechte. Arwed Prolingheuer schaffte die "Doppelsechs" jeweils im Stabhochsprung (3,80) und im 400m Lauf (52,02). Bei Stab erkämpfte sich David Jütte den 7. Platz mit neuer Bestleistung von 3,70m und Viktor Zarebski wurde ebenfalls in neuer Bestzeit von 23, 46 Sek Achter über 200m. In der 4x200m Staffel erkämpfen sich die drei Herren zusammen mit Kevin Mannke den 8. Platz. Lediglich der 60m -Lauf von Viktor, den er eingeschoben hatte, damit die Pause bis zur Staffel nicht so lang wurde, brachte keinen Podiumsplatz, aber trotz schlechtem Start eine neue Bestzeit von 7,49 Sek. Unser Bild zeigt David und Arwed im Stabhochsprungwettkampf - natürlich zwischen den Versuchen!

Westfälische Meisterschaften als Vorbereitung für die Westdeutschen

 Lena, Lea und Carolin sind gut durch die erste Vorbeitungsphase des Trainigs gekommen und freuen sich auf die westfälische Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende in Dortmund. Für die Herren der Schöpfung gilt das genauso - hier ist Seppel Nowak sicher wie immer ein Titelaspirant im Weitsprung der Männer, die A-Jugend testet sich in der 4 x 200m Staffel bei den Männern. Da einige auch schon ihre Qualis für die Westdeutschen in der Tasche haben sind alle ganz locker.

Start-Rekord für Seppel Nowak

Noch nie ist er in seinem ersten Vorbereitungswettkampf so weit gesprungen. Mit 7, 29m (7,19-7,00,7,29) hat Sebastian "Seppel" Nowak am letzten Wochenende in Paderborn seinen ersten Wettkampf der neuen Wintersaison absolviert. Technisch ist absolut noch mehr drin, Geschwindigkeit und Abspung waren schon recht gut entwickelt. Aber ähnlich wie derzeit der BVB, lässt Seppel sich nicht aus der Ruhe bringen; mal schauen was noch so kommt.

Arwed Prolingheuer begann mit einem Testlauf über 150m (17,50) recht passabel. Lena Koller und Carolin Dihr testeten auf den Trainingsstrecekn 150 und 300m. Die Ergebnisse ( Lena 21,18/48,66; Caro 20,72/49,27) zeigen, dass beide gut trainiert haben

B-Schüler-Mannschaft Vize-Westfalenmeister

Nachdem die B-Schüler des VfL Kamen schon wochenlang dem westfälischen DSMM-Endkampf als Saisonhöhepunkt entgegengefiebert hatten, war es nun in Münster endlich so weit. Hoch motiviert trafen die acht Jungen im Stadion ein. Finn Merten, Marlon Oboda, Lucas Polley, Niels Lehnert, Henry July, Fabian GrigoleitMaximiliam Feist  und Constantin Feist nahmen ihreAufgabe sehr ernst und erkämpften sich mit guten Leistungen den Vizetitel hinter dem nahezu übermächtigen TV Wattenscheid.

Kreismehrkampfmeisterschaften

Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten im Hammer Jahnstadion konnte der VfL Kamen sich mit 8 Titeln an die Spitze aller Kreisvereine setzen. Der 11-jährige Finn Merten entschied vor allem durch seine guten Sprint- und Sprungleistungen sowohl den Drei- als auch den Vierkampf für sich.

Henry July war in der Altersklasse M 13 in beiden Mehrkampfwertungen nicht zu schlagen. Sowohl im Drei- als auch im Vierkampf stellte er auch neue Vereinsrekorde für den VfL Kamen auf.

Bei den Mädchen freute sich Carolin Dihr nach langer Verletzungspause bei der weiblichen Jugend B über ihren neuem Vereinsrekord und dem Kreismeistertitel nach 4 Disziplinen. Ebenso konnte Kevin Mannke bei der männlichen Jugend B das begehrte Kreismeisterabzeichen in Empfang nehmen.

Unser Bild zeigt unsere VfL Schülerinnen.

Herzlichen Glückwunsch Hatmut Weber

Am Sonntag feiert der VfLer Hartmut Weber, Doppel-Europameister und mehrfacher Deutscher Meister, seinen "Fuffzichsten"!

Alles Gute Hartmut und Herzlichen Glückwunsch!!

 

Lena schafft beim Vergleichskampf die 3 Meter

Bei ihrem Start im Stabhochsprung beim Vergleichskampf Westfalen gegen die Niederlande erreichte Lena Koller mit einer neuen Bestleistung von 3 Metern den vierten Platz. Nach anfänglicher Nervosität fand sie zu ihrer Ruhe zurück und genoss den Wettkampf. Die Niederländische Nationalmannschaft der Schüler gewann dann allerdings den Vergleichkampf - aber nur knapp; das spricht für unsere westfälischen Schülerinnen und Schüler.

 

Schlechtes Wetter - gute Leistungen

Am Freitag testeten die Stabhochspringer und Mehrkämpfer noch einmal ihre Form für die kommenden Aufgaben (siehe Artikel rechts). Das Wetter war eigentlich so wie immer in den letzten Wochen, also nass und kühl. Aber davon liessen sich die Kamener nicht beeindrucken. Arwed Prolingheuer knackte die 4 m und beendete den Wettkampf mit einer neuen Bestleistung von 4,10m. Kevin Mannke verbesserte sich auf 2,50m, Thomas Koller auf 2,20m. Der Mehrkampf kann also kommen!

Sebastian Vogt-auch in der A-Jugend Siebter bei den Deutschen

Aufgrund seiner zuletzt stabilen Leistungen hatte sich Sebastian Vogt durchaus eine größere Höhe vorgenommen. Aber auch 4,65 m reichten zu einem guten siebten Platz. Die Bedingungen in Ulm bei den Deutschen Jugendmeisterschaften waren zumindest für die A-Jugendlichen Stabspringer ok - sie konnten im Trockenen springen, Vorbereitung und Feeling waren auch ok, so dass Sebastian gut in den Wettkampf gelangte. Von hier aus einen herzlichen Glückwunsch!

...und noch mal Schweden...

Henry July hat in Arvika/Schweden nach Helsingborg sein 2. internationales Sportfest in diesem Jahr besucht. Bei dem auch von vielen Norwegern besuchten Sportfest hat er sowohl die Sprints über 80 m (BL mit 10,32), 200 m (27,04) und 60 m Hürden (10,20) trotz zweimaligem Touchierens der Hürden als auch den Weitsprung (5,11) gewonnen. Am ersten Tag konnte er die Luft von internationalen Großereignissen schnuppern, als er direkt nach dem Zieleinlauf interviewt wurde und bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne gespielt wurde.

Helsingborg und Oeresundspiele

Wie in den vergangenen Jahren besuchten einige Leichtathleten des VfL Kamen die Öresundspiele im südschwedischen Helsingborg. Voller Vorfreude auf dieses Großereignis mit ca. 1000 Teilnehmern begaben sich Lucas Polley, Finn Merten, Ben Huber, Henry July, Maximilian und Constantin Feist mit ihren beiden Betreuern auf die Reise nach Schweden. In den hochkarätig besetzten Teilnehmerfeldern behaupteten sich die Kamener mit einigen hervorragenden Platzierungen. Mehr in den News...

Sebastian Nowak westdeutscher Meister und Saisonbestleistung beim Meeting in Rhede

Sebastian "Seppel" Nowak kommt langsam wieder in Schwung. Der Kamener, der derzeit mehr Zeit für seinen Berufseinstieg als Leistungsdiagnostiker aufwenden muß als für das Training,  wurde mit mässigen 7,05 m dennoch Westdeutscher Meister. Die Hitze machte allen zu schaffen,das bekam auch Sebastian Vogt zu spüren, dem die Temperaturen die Stäbe ziemlich weich werden ließen. Mit 4,60m belegte er in der Juniorenklasse den 4. Platz.

Seppel Nowak erhielt zusätzlich einen Startplatz beim internationalen Meeting in Rhede. In einem hochklassigen Wettbewerb unter guten Bedingungen wurde er mit Saisonbestleistung von 7,39m Fünfter.

Am Freitag geht er nochmal beim internationale Sportfest in Bottrop an den Start und wird sich dann wieder verstärkt seinen beruflichen Pflichten widmen.

Kleiner Ausflug nach Ople - neue Bestzeit für Kristina Wilking

Für Kristina Wilking war der Ausflug nach Olpe recht erfolgreich. Trotz erheblichen Zeitplanverzugs erreichte sie eine neue Bestzeit über  400m im Alleingang. Die Uhren blieben bei 60,46 Sekunden stehen. Arwed Prolingheuer, Viktor Zarebski, Kevin Mannke und David Jütte liefen 4x100m (45,26) und zum Aufgalopp die 100m. Die 40 minütige Verspätung beeindruckte sie nicht so sehr, alle liefen im Bereich ihrer Bestzeit, Kevin stellte gar eine neue Bestmarke auf (12,40).

Sebastian Vogt-Start bei der Juniorengala in Mannheim

Aufgrund seiner zuletzt stabilen Leistungen erhielt Sebastian Vogt einen Startplatz für die Junioren-Gala in Mannheim. Dieses DLV-Sportfest, mit einer bereits 15 Jährigen Tradition dient dem Deutschen Leichtathletikverband zur Qualifikation für die jewiligen Junioren- Europa oder Weltmeisterschaften. Sebastian bestätigte hier bei internationaler Konkurrenz seine Leistung mit 4,60m, wobei er natülich die 4,80 oder mehr noch gesprungen wäre. Für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm war dieser Wettkampf eine wertvolle Erfahrung.

B-Schüler als Mannschaft unterwegs

Die B-Schüler-Truppe war in  Olfen und Siegen unterwegs...


In Siegen ein Blockmehrkampf und in Olfen nach langer Zeit mal  wieder eine VfL Mannschaft in der DSMM. Das Bild wurde in Olflen aufgenommen. Alle Einzelheiten findet ihr in den NEWS.

Gute Leistungen und Platzierungen bei den westfälischen Jugendmeisterschaften-Gold für Sebastian Vogt

Bei den westfälischen Jugendmeisterschaften in Gladbeck erreichten die Kamener Jugendathleten gute Ergebnisse. Sebastian Vogt wurde im Stabhochsprung der A-Jugend souverän Westfalenmeister, Lena Koller, noch Schülerin, bestätigte ihre Leistung von den westfälischen Schülermeisterschaften und wurde in der weiblichen B-Jugend ebenfalls Dritte. Der Mehrkämpfer David Jütte kommplettierte den Stabhochsprung-Erfolg mit seinem vierten Platz (3,60) in der B-Jugend, Tobias Vogt wurde im gleichen Wettbewerb 7 . Auf den 400m wurde Kristina Wilking mit neuer Bestzeit (60,63) 6., Arwed Prolingheuer erreichte ebenfalls in Bestzeit (50,93) den gleichen Platz. Viktor Zarebski (11,49/23,35)und Kevin Mannke starteten im Kurzsprint und bestätigten ihre Bestzeiten. Die Sprintstaffel der Jungen ging mit drei B-Jugendlichen in der A-Jugend an den Start (Zarebski,Prolingheuer, Jütte, Mannke) und belegte nach flüssigen Wechseln den 8. Rang.

Stabhochsprung bleibt weiter stark im VfL-Lena Koller holt Bronze

Bei den westfälischen Schülermeisterschaften in Recklinghausen zeigte der VfL einmal mehr seine starke Präsens im Stabhochsprung. Lena Koller (rechts) steigerte ihre Bestleistung um 30cm auf 2,80m und erkämpfte sich damit den 3. Platz. Bis dorthin sprang sie alle Höhen im ersten Versuch. Ihre Trainingskollegin Lea Baldauf erreicht in ihrem ersten größeren Stabwettkampf mit 2,10m auch eine neue Bestleistung und platzierte sich auf Rang fünf. Stabhochsprungtrainer Marco Kopp war mit seinen Mädels sehr zufrieden.

Silber für Kristina Wilking und Tobias Vogt bei der Ruhrolympiade

Bei der diesjährigen Ruhrolympiade in Duisburg schnitt die Mannschaft des Kreises Unna überraschend gut ab. Die junge Mannschaft belegte den achten Platz.

Tobias Vogt, Kevin Mannke, Viktor Zarebski, Davis Jütte, Daniel Grosskopff, Lena Koller,Kristina Wilking und Lea Baldauf waren vom VfL Kamen in der Kreismannschaft.

Aus Kamener Sicht gab es gute Leistungen. Tobias Vogt steigerte sich im Stabhochsprung auf eine neue Bestleistung von 3,70m und sicherte sich damit die  Silbermedaille. Kristina Wilking lief über 400m nach einem furiosen Auftakt mit 60,87 ebenfalls eine neue Bestzeit und errang die zweite Silbermedaille. David Jütte verbesserte seine 110m Hürden Zeit auf 16,28 Sek (Platz 7) und Viktor Zarebski wurde mit 11,57 Sek bei den Sprintspezialisten Vierter.

Westfälische Meisterschaften in Duisburg (richtig gelesen)

Sebastian Nowak setzte sich bei den westfälischen Meisterschaften im Weitsprung mit 7,14 durch und sicherte sich den Titel des Westfalenmeisters. Drei Tage zuvor lieferte er in Iserlohn mit 7,32 m eine bessere Leistung ab. Sein Vereinkamerad Sebastian Vogt, der noch der A-Jugendklasse angehört, konnte sich auf 4,80m im Stabhochsprung steigern und wurde damit Vizemeister bei den Männern. Arwed Prolingheuer, ebenfalls noch A-Jugendlicher, bestätigte mit  23,22 Sek seine derzeit gute Form. Tobias Koch lief in seinem ersten Rennen nach langer Pause über die 110m Hürden 15,94 Sek.

 

 

 

 

 

Unsere Senioren bei den westfälischen Meisterschaften

Bei kaltem aber trockenem  Wetter starteten Marco Kopp, Thomas Koller, Guido Oboda und Uwe Dihr bei den Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Minden. Thomas Koller erzielte mit 13,27 sec eine neue Bestzeit und belegte damit den 4. Platz. Im Weitsprung verpasste er mit 4,46 m knapp den Endkampf. In den Endkampf kämpfte sich dagegen Guido Oboda vor, der schließlich mit 4,96 m auftrumpfte und in der Endabrechnung den 6. Platz belegte. VfL-Trainer Uwe Dihr war mit deinem Diskuswurf über 23,44 m und dem erzielten 4. Platz ganz zufrieden. Im Kugelstoß blieb er mit 8,33 m unter seinen Erwartungen. Stabhochsprungtrainer Marco Kopp griff nach längerer Zeit mal wieder selbst zum Stab. Mit seiner Höhe von 3,40 m und dem erreichten 3. Platz war er unter den gegebenen Umständen ganz zufrieden. Im 200 m Lauf reichte es in 26,51 sec zum 4. Platz. Insgesamt waren die Aktiven des VfL Kamen mit ihren erzielten Leistungen zufrieden.

Schülersportfest im Jahnstadion

Glück mit dem Wetter hatten die Schüler beim Sportfest im Kamener Jahnstadion, und das wurde auch mit guten Leistungen belohnt. Die Vereine aus dem Kreis Unna waren mit vielen Teilnehmern angereist und trugen damit zur guten Stimmung der Wettkämpfe bei. Die Organisatoren des VfL gaben ihren Teil dazu und so erlebten alle einen tollen Wettkampf.

Mal wieder eine Kamener 4x400m-Staffel

Bei den westfälischen Staffelmeisterschaften in Kreuztal ging nach langer Zeit mal wieder eine Kamener 4 x 400m Staffel an den Start. Viktor Zarebski, Arwed Prolingheuer, Kevin Mannke und David Jütte liefen auf der traditionsreichen Strecke zum 4. Platz in der A-Jugend. Mit 3:38,74 zeigten die Mehrkämpfer eine ansprechende Leistung.

Im 1. Wettkampf schon Quali für die Deutschen

Sebastian Vogt übersprang bei seinem ersten Freiluftwettkampf in Bochum im Stabhochsprung 4,63 m und erzielte damit bereits die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften im August in Ulm. Sein Bruder Tobias übersprang beim gleichen Wettkampf 3,23m. Für beide sind das neue Bestleistungen.

Sebastian Vogt Kamener Sportler des Jahres

Beim Fest des Kamener Sports wurden wieder die Sporlerin, der Sportler und die Mannschaft des Jahres gekürt. Die Leichtathleten des VfL hatten in allen drei Kategorien Teilnehmer in der engeren Auswahl (Carolin Dihr, Sebastian Vogt und die 10-Kampf-Jugend-Mannschaft mit Daniel Großkopff, Arwed Prolingheuer und Viktor Zarebski) - schlussendlich konnte sich bei den Sportlern Sebastian Vogt durchsetzen. Der Stabhochspringer beeindruckte die Juroren mit seiner Bestleistung von 4,50m und seinem 7. Platz bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Sebastian Nowak, der letztjährige Sportler des Jahres erhielt einen Ehrenpokal, weil er diesen Titel schon drei Mal verliehen bekommen hatte.

Grüsse aus Holland

Aus dem Trainingscamp in Holland schicken uns einige VfLer schöne Grüsse! Dort sind sie mit Sportlern vom TSV Twiste, einer hessischen Wurf- und Laufhochburg gemeinsam dabei sich auf die Sommersaison vorzubereiten.

Vierter Platz bei den Westfälischen für Lena

Bei den westfälischen Schülermeisterschaften in der Paderborner Ahorn-Halle erreicht Lena Koller im Stabhochsprung den vierten Platz. Mit 2,50m stellte sie ihre Bestleistung ein; die Drittplatzierte sprang auch 2,50m, hatte aber insgesamt weniger Fehlversuche.

Zum Saisonhöhepunkt in TOP Form

Angereist waren sie mit einer Bestzeit von 1:34,59 min zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Halle(Saale) und dem Rang 26. Unter den Anfeuerungsrufen von Ergänzungsläufer Kevin Mannke und David Jütte präsentierten sich Startläufer Viktor Zarebski, Marcel Krause, Daniel Grosskopff und Arwed Prolingheuer in Topform und liefen mit sicheren Wechseln zu einer neue Bestzeit von 1:33,84 min. Mit dieser Leistung schoben sich die „Blauhemden“ auf Platz 15 vor. Mit diesem gelungenen Auftritt  beenden die Athleten nun die Hallensaison und bereiten sich auf die Freiluftsaison vor.

Goldene Verdienstnadel für Bernhard Büscher und Gerd Schlossarek

Bernhard Büscher und Gerd Schlossarek erhielten vom Fußball und Leichtathletik Verband Westfalen für ihren langjährigen Einsatz für die Leichtathletik in Westfalen und für den Sport im allgemeinen die Goldene Verdienstnadel. Die Verleihung nahm P.Westermann als Repräsentant des Verbandes vor. Gerd Schlossarek war beispielweise einer der Motoren für die Kamener Leichtahtletik; er erreichte es  1984 im Kamener Jahnstadion einen Juniorenländerkampf (D-GB) durchzuführen.

Bronze für Seppel Nowak bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften

Am Mittwoch fanden in Frankfurt-Kalbach die Deutschen Hallen Hochschulmeisterschaften statt. Sebastian Nowak erreicht erneut eine Bronze-Medaille im Weitsprung. 7,19 m reichten für diese Platzierung, die letzen Sprünge in seinem Wettbewerb waren zwar noch besser, aber ungültig. Das soll sich bei den westdeutschen Meisterschaften am Sonntag in Leverkusen ändern.

Guter Einstand bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften

Bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach stellte sich Daniel Großkopff gut dar. Mit zwei Bestleistungen über 60m in 7,56 Sek und über 60m Hürden in 9,14 Sek erreichte er 4.390 Punkte. Bei den Sprungdisziplinen  kam er mit 6,08m in Weitsprung und 3,60m im Stabhochsprung nahe an seine Bestleistungen heran. Mit einem couragierten 1.000m-Lauf sicherte Daniel sich den 11. Platz in der Gesamtwertung.

Westfälische Winterwurf in Kamen

Erst war es gar nicht so schlecht, dann begann es zu schneien! Aber so rechte Winterwerfer lassen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen.

Westfälische A-JugendMeisterschaften in Bielefeld

Zwei Vizemeistertitel und zwei Qualis für die Deutschen Jugendmeisterschafen bei den westfälischen A-Jugendmeisterschaften in Bielefeld: Carolin Dihr übersprang 3,50 m und sicherte sich neben der Quali für die Deutschen Jugendmeistershaften den Vizemeistertitel. Sebastian Vogt übersprang 4,50 m im zweiten Versuch und erzielte ebenfalls Platz 2. Dank der guten Arbeit von Stabhochsprungtrainer Marco Kopp hatte der VfL Kamen mit Arwed Prolingheuer (3,70 m) , Daniel Grosskopff (3,60 m) und Viktor Zarebski (3,80 m) noch drei weitere Stabhochspringer unter den ersten Acht. Arwed startete zudem noch über 400 m und kam in 52,27 sec auf Platz 9. Marcel Krause ging über 60 m ins Rennen. Im Vorlauf kam er gut aus dem Block und qualifizierte sich mit der Zeit von 7,50 sec für das B-Finale. Hier konnte er seinen guten Start wiederholen und steigerte sich auf 7,46 sec im Endlauf. Im 4 x 200m Staffelrennen erreichte das Quartett mit Zarebski, Krause, Grosskopff und Prolingheuer mit einer guten läuferischen Leistung die neue Bestzeit von 1:34,59 min und hat sich damit ebenfalls für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Halle qualifiziert.

Westfälische Hallenmeisterschaften in Dortmund

Die westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen und der B-Jugend in der Dortmunder Körnig-Halle war für die Athleten des VfL Kamen eine erste ernsthafte Station in der neuen Hallensaison.  Mit Kevin Mannke, Lena Kolller und Lea Baldauf waren drei junge Athleten das erste Mal bei westfälischen Jugendmeisterschaften am Start. Sie haben ihre Sache gut gemacht. Zu den Ergebnissen schaut bitte in die News.

Hochsprungmeeting in Unna

Daniel Großkopff und Henry July nahmen am diesjährigen Hochsprungmeeting in Unna teil. Für Daniel war es der erste Test für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Frankfurt Ende Januar. Mit den 1,70 m war er noch nicht zufrieden. Henry wurde mit 1,48 m höhengleich mit dem Sieger Zweiter.

Die Hallensaison hat begonnen

Beim Santa Claus Meeting in der Leichtathletikhalle in Kaiserau, sowie in Dortmund und Düsseldorf fanden die ersten Hallenwettkämpfe mit VfL - Beteiligung statt. Unser Bild zeigt Kristina Wilking beim Start zum für sie eher ungewohnten 200 m - Lauf. Die Ergebnisse findet ihr in den NEWS.

Unsere Hobby-Leichtathleten trainieren fleißig

Der VfL verfügt auch über eine Hobby-Leichtathletikgruppe für "Stadionleichtathletik". Ihr großes Ziel ist die Teilnahme am Jedermann-Zehnkampf im September in Ahlen. Bei dieser Veranstaltung kann man unter erleichterten Bedingungen einen Zehnkampf absolvieren. Einige haben dieses Erlebnis schon im letzten Jahr gehabt und haben weitere von dieser Idee überzeugen können. Lässt auch DU Dich überzeugen? Bis Ostern, Freitags um 19.30 Uhr Halle I Gesamtschule. Derzeit steht allgemeine Kräftigung und Kondition auf dem Programm.

Westfälische Bestenliste 2009

In der soeben erschienenen westfälischen Bestenliste des Jahres 2009 ist der VfL Kamen mit insgesamt 56 Nennungen in den Top 20 verzeichnet. Damit haben die Kamener deutlich besser abgeschnitten als in den Vorjahren. Knapp die Hälfte der Platzierungen geht dabei auf das Konto der Mehrkämpferin Carolin Dihr in der Altersklasse W 15 und der Mehrkämpfer Henry July (Altersklasse M 12) und Daniel Großkopff (m. Jugend B). In der Statistik sind die Athleten des VfL Kamen sogar 6 Mal auf der Spitzenposition zu finden.

Neuzugänge

Wir wachsen wieder. Für die neue Saison haben sich uns drei Athleten neu angschlossen. Als Verstärkung des B-Jugend-Mehrkampfteams kommt David Jütte von der Ratio Münster, ebenfalls Mehrkämpfer (A-Jugend) ist Michael Dresel (SCE Hamm) und vom Bremer LT kommt der Weitspringer und DLV-Jugendsprecher Shun Matsumoto zu uns. Allen ein herzliches Willkommen.

Kurparklauf in Unna

Beim traditionellen Kurparklauf  in Unna nahmen auch 4 Athleten des VfL Kamen teil. In der Altersklasse der 10-jährigen Jungen überzeugten die Kamener mit einem Dreifacherfolg. Erster wurde Finn Merten knapp vor seinem Trainingspartner Maximilian Feist. Beide Athleten distanzierten auch die Läufer in der Altersklasse der 11-jährigen Jungen, die im gleichen Lauf antraten, deutlich. Den Erfolg komplettierte Constantin Feist mit seinen 3. Platz. Einer der ältesten Teilnehmer war wieder einmal Manfred Thomaschewski

Silberne Ehrennadel für Tobias Koch

Für seine Verdienste um die westfälische Leichtathletik, durch seinen Kampfrichter-Einsatz bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin, erhielt Tobias Koch die Ehren-Nadel in Silber des westfälischen Verbandes. Überreicht wurde sie durch den Vizepräsidenten des FLVW Hans Schulz.

Jetzt geht's wieder in die Halle

Zum Ende der Sommersaison verabschieden die die „Großen Rabauken“ bei Marlies und Sigrid. Sie sind nach den Herbstferien die Neuen bei den Minis, die am Mittwoch ab 16 Uhr in der Diesterwegturnhalle trainieren.

Carolin und Sebastian bei Vergleichskämpfen im Einsatz

Aufgrund ihrer guten Leistungen wurden Carolin Dihr (Vergleichskampf gegen das Schüler-Nationalteam der Niederlande in Almelo) und Sebastian Vogt (Verbändevergleichskampf Baden-Würtemberg-Hessen-NRW in Leverkusen) für die Verbandsmannschaften nominiert.

Carolin siegte im Dreisprung mit 10,23 m und punktete mit einem zweiten Platz im Stabhochsprung (3,40m). Sebastian konnte sich im Stabhochsprung mit 4,50 m durchsetzen und belegte mit dieser neuen Bestleistung den ersten Platz.

Westfälische Schülermeisterschaften in Hagen

Carolin Dihr holte sich bei den westfälischen Schülermeisterschaften in Hagen den Titel im Dreisprung und im Diskuswurf. Mit 10,95 m brach sie den 12 Jahre alten Kreisrekord.  In ihrer Paradedisziplin  dem Stabhochsprung übersprang sie 3,40 m souverän im ersten Versuch und belegte damit Rang zwei. Lena Koller übersprang 2,20 m und sicherte sich damit in der Altersklasse W 14 vierten Platz. Mit flüssigen Wechseln liefen dann Lena Koller, Laura Stacke, Carolin Tolkemit und Lea Baldauf eine neue Bestzeit mit 53,47 sec und belegten Platz 11. Tobias Vogt übersprang im Stabhochsprung 3,20 m uns belegte Platz vier.

Denise Hinrichs, WM-Finalteilnehmerin vom TV Wattenscheid im Kugelstossen, startete in Kamen im Diskuswurf, um die notwendige Ablenkung für das Weltfinale der IAAF am kommenden Wochenende zu finden.

VfLer bei WM in Berlin - es war ein tolles Erlebnis!

Daniel Großkopff, Tobias Koch und Carolin Dihr waren von der WM in Berlin begeistert. Carolin und Daniel waren Teilnehmer im FLVW WM-Camp und Tobias Koch war als offizieller Kampfrichter im Einsatz. Das Bild zeigt die drei im Berliner Olympia Stadion. Einhellige Meinung: die Stars waren Bold und Berlino.

Tobias durfte ein neues Weitenmess-System bedienen, das 2010 bei der EM in  Barcelona als Hauptmess-System zum Einsatz kommen soll.

Seabstian Vogt bei den Deutsche auf dem Podest

Sebastian Vogt belegte bei den deutschen B-Jugendmeisterschaften in Rhede mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,40 m einen hervorragenden 7. Platz. An der Höhe von 4,50 m scheiterte er nur ganz knapp. Carolin Dihr, die noch der Schülerklasse angehört, stieg bei 3,25 m in den Wettkampf ein und übersprang alle Höhen im ersten Versuch. Mit 3,45 m belegte sie den 14. Platz. Das Staffelquartett Daniel Großkopff, Marcel Krause, Arwed Prolingheuer und Viktor Zarebski reizte die Wechsel voll aus und kam diesmal nicht ins Ziel.

Westfalenmeister in der Zehnkampfmannschaft

Bei den westfälischen Mehrkampfmeisterschaften in Dortmund zeigte das Mehrkampfteam des VfL eine kämpferische Leistung.  Daniel Großkopff (Platz 3. in der Einzelwertung), Arwed Prolingheuer (Platz 5) und Viktor Zarebski (Platz 9) wurden in der Zehnkampfmanschaft Westfalenmeister in der B-Jugend. Tobias Koch (rechts/Männerklasse) musste nach dem ersten Tag die Segel streichen.

Deutsche Block in Lage

Carolin Dihr präsentierte sich bei den Deutschen Schülerblockwettkämpfen in guter Form. Sie startet im Blockwettkampf Wurf und erzielte dort 2479 Punkte, dabei sprang sie  5,20 m weit und erzielt damit die zweitbeste Weite im Teilnehmerfeld. Im Diskuswurf warf sie die 1 kg Scheibe auf gute 27,42 m und die 3 kg Kugel stieß sie auf 9,87 m. Leider kolliedierte sie im Hürdenlauf mit einer Konkurrentin, so dass sie mit 13,90 sec unter ihrer Bestleistung blieb. Bei starkem Gegenwind lief sie die 100m in 13,83 sec.

VfLer Tobias Koch bei der WM im Einsatz

Tobias Koch zählt mit 23 Jahren sicherlich zu den jüngsten Kampfrichtern bei der WM in Berlin. Trotz seiner Jugend verfügt der 23-Jährige, der an der Ruhr-Universität Bochum Geographie und Sportwissenschaften studiert, bereits über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Leichtathletik. Im Jahr 2003 absolvierte er eine Kampfrichter-Grundausbildung und avancierte, da der VfL Kamen über  eine vereinseigene Zeitmessanlage verfügt,  schnell zum Experten für die Zielbildauswertung. Im November 2007 nahm Tobias Koch am DLV-Lehrgang „Nationaler Zielbildauswerter“ teil. Er wird in Berlin als Obmann in der Videoweitenmessung beim Weit- und Dreisprung tätig sein.

Westfalenmeister in der Zehnkampfmannschaft

Bei den westfälischen Mehrkampfmeisterschaften in Dortmund zeigte das Mehrkampfteam des VfL eine kämpferische Leistung.  Daniel Großkopff (Platz 3. in der Einzelwertung), Arwed Prolingheuer (Platz 5) und Viktor Zarebski (Platz 9) wurden in der Zehnkampfmanschaft Westfalenmeister in der B-Jugend. Tobias Koch (rechts/Männerklasse) musste nach dem ersten Tag die Segel streichen.

Westfälische "Block" in Lüdinghausen

Bei den westfälischen Blockmehrkämpfen in Lüdinghausen begann Lena Koller den Wettkampf im Block Sprint Sprung mit einer neuen Bestzeit über 80 m Hürden in 14,40 sec und lief die 100 m in 14,01 sec. Leider musste sie danach den Wettkampf verletzungsbedingt aufgeben. Vereinskameradin Lea Baldauf lief die 100 m in 14,04 sec, erzielte im Weitsprung 3,98 m. Beim Hochsprung übersprang sie 1,36 m. Im abschließenden Speerwurf erzielte sie dann 20,95 m. Mit insgesamt 2090 Punkten belegte sie am Ende in der Altersklasse W 14 im Blockwettkampf Sprint/Sprung den 17. Platz. Carolin Dihr startete im Blockwettkampf Wurf in der Altersklasse W 15. Sie begann den Wettkampf gut mit dem 100 m Lauf in 13,62 sec. Auch bei den 80 m Hürden blieb Carolin mit 13,50 sec deutlich unter der 14-Sekunden-Marke. Im Weitsprung kam sie mit 5,08 m nahe an ihre Bestleistung heran. Die Kugel stieß Dihr auf 9,82 m und im Diskuswurf erreichte sie 26,70 m. Am Ende wurden für sie insgesamt 2495 Punkte gezählt und sie erreichte einen hervorragenden 3. Platz.

Sebastian Vogt Westfalenmeister im Stabhochsprung

Mit einem Titel und einem Vizetitel kehrten die Kamener Athleten aus Dortmund zurück. Den Titel eines Westfalenmeisters sicherte sich  Sebastian Vogt im Stabhochsprung mit übersprungenen 4,20 m. Das Staffelquartett Zarebski, Krause, Prolingheuer und Grosskopff, ließ sich mit 44,53 sec hinter den schnellen Wattenscheidern den Vizemeistertitel nicht nehmen.Daniel Grosskopff freut sich zudem über seine neue Bestmarke von 50,15 m im Speerwurf.Carolin Dihr belegte im Stabhochsprung mit übersprungenen 3,40 m den 3. Platz.

Tolle Leichathletikwettkämpfe im Rahmen der Ruhrolympiade

Sehr gute Leistungen gab es bei den Leichtathletikwettkämpfen im Kamener Jahnstadion und die Leichtathleten des VfL behaupteten sich gut in der Mannschaft des Kreises Unna. Unser Bild zeigt die Medaillengewinner der Kreismannschaft - alle vom VfL Kamen! Von rechts: Sebastian Vogt (Gold im Stabhochsprung), Marcel Krause (Bronze 4x100), Arwed Prolingheuer (Bronze 400m und 4x100), Daniel Großkopff (Bronze Hoch und 4x100) und Viktor Zarebski (Bronze 4x100). Mehr von der Ruhrolympiade www.kreissportbund-unna.de .

Die Ruhr-Olympiade wirft ihre Schatten voraus

Unsere drei Teilnehmer am Fackellauf der Ruhr-Olympiade Kerstin Eder, Farina und Lena Koller hatten eine Menge Spass und sind gut in der Nordberg-Stadt angekommen. Nach einer kleinen Ansprache durch unseren Bürgermeister Hermann Hupe erfolgte der Start bei gutem Laufwetter am Rathaus in Kamen. Unter Polizeischutz ging es vorbei am Freibad Kamen und durch die Innenstadt in Richtung Nordring. Über den Kupferberg führte der Weg an der Schützheide vorbei bis nach Bergkamen. Vor dem Nordbergstadion mussten die Läufer dann noch 15 Minuten warten, bis sie unter den Augen des Bürgermeisters der Stadt Bergkamen ins Stadion einlaufen konnten.

Blockmehrkämpfe und weitere DM-Quali

Am Donnerstag nahmen drei Athleten des VfL Kamen in Coesfeld an den Blockmehrkämpfen teil. Henry July startete im Block Sprint/Sprung. Mit einer neuen Bestleistung im Weitsprung und weiteren guten Ergebnissen im Sprint, 60m Hürde, Hochsprung und Ballwurf, sicherte er sich souverän den 1. Platz mit 2051 Punkten. Auch Lena Koller , W14 favorisierte den Block Sprint/Sprung. Lena  zeigte ihre besondere Stärke im Speerwurf. Mit neuer Bestleistung von 27,91m setzte sie sich klar von ihrer Konkurrenz ab  und platzierte sich mit 2101 Punkten auf Rang 6. 

Carolin Dihr, W15 hingegen entschied sich für den Block Wurf. Sie zeigte hier konstant gute Leistungen und sicherte sich nicht nur den 1. Platz, sondern erreichte mit 2468 Punkten auch die Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften.

 

Eine halbe Woche und drei Qualis für die Deutschen

Den Auftakt machte Carolin Dihr, die bei einem Wettkampf in Bochum mit 3,51 Metern nicht nur die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften erzielte, sondern auch eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Sebastian Vogt sprang mit 4,21m auch eine neue Bestleistung, ihm fehlen jetzt nur noch 9 cm zur Quali-das sollte bald erbracht sein. Die 7,49 m von Sebastian Nowak liegen ebenfalls über der geforderten Norm von 7,45 m für die "großen" Deutschen Meisterschaften, die dieses Jahr in Ulm stattfinden. Viktor Zarebski, Marcel Krause, Arwed Prolingheuer und Daniel Großkopff bleiben in der 4 x 100m Staffel der B-Jugend bei den Kreismeisterschaften mit 44,58 sek deutlich unter der geforderten Norm für die Meisterschaften der Jugend in Rhede. Allen einen herzlichen Glückwunsch.

Sebastian Nowak erspringt sich Bronze bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften

Sebastian "Seppel" Nowak wurde am Samstag Dritter bei den Internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften in Darmstadt. Mit 7,49 Metern zeigte er, dass er immer noch weit springen kann. Eine gute Serie legte er obendrein noch dazu, obwohl die Windverhältnisse nicht die besten waren. Der Sieger Remigius Roszkosch kam gar mit 7,84 Metern auf die derzeitige deutsche Jahresbestleistung.

Schülersportfest im Jahnstadion

Das  Schülersportfest des VfL war mit ca. 140 teilnehmern gut besucht. "Wir hatten zwar auch schon mehr Teilnehmer, sagte Ulrike Wilking, die das Wettkampfbüro betreute, aber so sind wir organisatorisch gut durchgekommen". Da alle Kinder am Vortag ihren Teller leer gegessen hatten, hat es während der Wettkämpfe nicht geregtnet, obwohl der Wetterbericht was ganz anders vorausgesagt hatte. Es gabt  auch sehr gute Leistungen, die Ergebnisliste spricht  für sich! Ein Bericht über unsere Athleten von Holger July finden wir in den News.

FLVW Förderwettkampf in Arnsberg: Mehrere Bestleistungen

Beim FLVW-Förderwettkampf in Arnsberg gingen auch einige VfL-Athleten an den Start. Zwei Bestleistungen gab es durch Arwed Prolingheuer im 400m Lauf mit 52, 76 Sek und Sebastian Vogt mit 4,10m im Stabhochsprung. Beide sind mit ihren Leistungen nahe an der Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften. Carolin Dihr fehlten bei ihren 3,40 m im Stab auch nur noch 10 cm zur deutschen Quali. Auch die Mehrkämpfer zeigten gute Leistungen im Stab, Viktor Zarebski schwang sich über 3,70m und Daniel Großkopff über 3,30 was die Einstellung seiner Bestleistung bedeutet. Sein 400m-Lauf mit 54,76 Sek ist eine gute Grundlage für den Zehnkampf.

Bahneröffnung in Hamm mit guten Leistungen

Bei der diesjährigen Bahneröffnung in Hamm profitierten die Athleten des VfL Kamen sicher auch vom guten Wetter. Beachteswerte Hürdenzeiten liefen Heny July über die 80m (10,27) und Arwed Prolingheuer über die 110m (16,54). Bei den Sprints kamen recht gute Leistungen heraus.Die 4x100m der B-Jugend lief mit 44,97sek bereit sehr nahe an die Quali für die Deutschen heran. Lena Koller (Photo links) musste sich erst kurz vor dem Ziel geschlagen geben und lief mit 13,98 sek eine neue Bestzeit. Alle Ergebnisse werden in den News erscheinen.

Saisonauftakt beim TSV Twiste

Am Sonntag war eine kleine Gruppe Kamener Athleten beim befreundeten TSV Twiste zu Gast. Große Leistungen waren so kurz nach dem Trainingslager sicher nicht zu erwarten, aber mit viel Spass kommt auch die Leistung. Bestleistungen erzielten Heinz Lethaus  (100m 12, 68s/Foto rechts), Kevin Mannke (100m 12,96s), Arwed Prolingheuer (100m 11,96s) und Daniel Großkopff (Weit 5,78m). Aber auch Viktor Zarebski und Carolin Dihr waren mit den Ergebnissen zufrieden.

Sebastian Nowak Kamens Sportler des Jahres

Sebastian "Seppel" Nowak wurde am Samstagabend zun dritten Mal Kamens Sportler des Jahres. Er setzt sich bei der Wahlkommission gegen Stefan Ostermann und gegen seinen Vereinskameraden Viktor Zarebski, der ebenfalls zu den Nominierten gehörte, durch. Auch Carolin Dihr gehörte bei den Damen zu den Nominierten, hier wurde eine der Methleraner Tenniszwillinge gewählt. 160 Sportler und ihre Angehörigen erlebten in der Kamener Stadthalle eine gelungene Veranstaltung des Stadtsporverbandes Kamen.

Kreis-Cross in Rünthe-vier Titelund gute Platzierungen

Bei den Kreiscross-Meisterschaften in Bergkamen-Rünthe ging auch eine kleine Mannschaft des VfL Kamen an den Start. Bei widrigen Witterungsbedingungen kämpften sich 7 Athleten in verschiedenen Altersklassen über die vom Dauerregen aufgeweichten Strecke am Schacht III. Am Ende sprangen drei Kreismeistertitel für den VfL heraus. Die Bilder zeigen die jungen Sieger Finn Merten, Niels Lehnert und Kristina Wilking. Der vieter Titel ging in der AK M70 an Manfred Thomaschewski.

Der komplette Bericht ist in den News zu finden.

 

VfL Trainer und Athletn bilden sich fort

Zehn Trainer und drei Athleten des VfL Kamen Leichtathletik nahmen am Wochenende am WFLV-Leichtathletik-Kongres im SportCentrum Kamen-Kaiserau teil. Im Zentrum des Kongresses, bei dem namhafte Referenten zugegen waren, stand die Schnelligkeitsentwicklung als Grundlage für alle Disziplinen. Während der gesamten Veranstaltung gab es einen regen  Austausch mit den anderen Kongressbesuchern. Es haben 170 Trainer aus ganz Nordrheinwestfalen teilgenommen, so dass, neben den Vorträgen, immer jemand zum Gespräch greifbar war.

Sebastian Vogt knackt die vier Meter

Bei einem Stabhochspringen in der Düsseldorfer Halle hat Sebastian Vogt das erst Mal die Vier Meter übersprungen. Nachdem er alle Höhen im ersten Veruch übersprang, schaffte er seine neue Bestleistung im zweiten Versuch.

Ebenfalls am Start war Carolin Dihr, die mit 3,30m nicht ganz die Höhe von den Westfalenmeisterschaften erreichte, aber dennoch zufrieden war.

Kleine aber starke Mannschaft bei den Schüler-Hallenmeisterschaften

Bei den westfälischen Schülerhallenmeisterschaften in Paderborn setzt Carolin Dihr im Stabhochsprung ein Ausrufezeichen=> ! Sie übersprang 3,50 m und steigerte damit ihre Bestleistung um fast 20 cm. Mit dieser Leistung sicherte sie sich den Titel vor ihrer Konkurrentin Desiree Singh von der LG Lippe-Süd, mit der sie bei 3,40 m noch exakt gleich lag.

Im Wettbewerb der W14 debütierte Lena Koller auf westfälischer Ebene im Stabhochsprung und erreichte mit 2,10m (Bestleistung) den vierten Platz. Im 60 m Lauf erreichte sie mit 8,84 s eine ansprechende Leistung.

Kristina Wilking lief über die 800m ein couragiertes Rennen und kam mit 2:36,36 min nahe an ihre Bestzeit und wurde damit bei ihrem ersten Start bei westfälischen Meisterschaften sechste.

Deutsche Senioren: Platz vier nach tollem Fight für Marco Kopp

Bei den Deutschen Senioren Hallenmeisterschaften in Düsseldorf griff Vfl-Trainer und Stabhochsprung-Stützpunkt-Trainer Marco Kopp wieder selbst in das Wettkampfgeschehen ein. Die ersten Sprünge bei 3,30m, 3,50 und 3,70 hat er locker in ersten Versuch geschafft. Sein ärgster Konkurrent um eine Medaille Schaffte die 3,80 im ersten Versuch, Marco erst im Dritten. Da sein Konkurrent die 3,90 ausliess, bliebtauch Marco nicht anderes übrig als bei 4,00m weiterzuspringen. Seine Sprünge waren nicht schlecht, aber die 4 hat er nicht übersprungen. Dennoch war er sehr zufrieden mit seiner Leistung, da er gerade erst von einer Skifahrt des Gymnasiums Kamen, an dem er unterrichtet, zurückgekommen war.

Lanstroper Hallensportfest mit guten Platzierungen

Der VfL Nachwuchs zeigte sich beim Lanstroper Hallensportfest gut aufgelegt. Bei recht großen Starterfeldern kamen einige gute Plätze und sogar vier Siege heraus. Die größte Leistungssteigerung erreichte  Arwed Prolingheuer, der in seinem abschließenden 200m Hallenrennen mit 23,56 Sek seine Bestzeit noch einmal um eine halbe Sekunde verbesserte, was für ihn den Sieg in diesem Wettbewerb bedeutete. Carolin Dihr gelang dies im Weitsprung ebenso. Bei ihr bedeuteten 5,15m Platz 1. Henry July gewann den Weitsprung und den Hochsprung seiner Altersklasse (4,70m und 1,47m). Auch Kristina Wilking wartete mit einer großen Leistungssteigerung auf. Sie verbesserte sich im 800m Lauf auf 2:32,52 Sek und wurde damit 2. Weitere tolle Ergebnisse und Platzierungen sind in den NEWS und hier sind noch Bilder.

Gute Leistungen der B-Jugend bei den A-Jugend-Meisterschaften

Bei den A-Jugend Hallenmeisterschaften in Bielefeld haben die B-Jugendlichen sich gut dargestellt. Dìe beste Leistung erbrachte Sebastian Vogt, der mit 3, 90 m seine Bestleistung um 20 cm steigerte. Damit wurde er wurde er 6. bei den bis zu zwei Jahre Älteren. Arwed Prolingheuer verbesserte seine Bestleistung im 200m Lauf auf 24, 02 Sek (Platz 11.), Marcel Krause auf 23,80 Sek (Platz 9). Im 60m Lauf kam Marcel auf 7,47 Sek. und qualifizierte sich für den B-Endlauf (7,45 Sek, Platz 12). Viktor Zarebski kam im Stabhochsprung nicht über 3, 40 hinaus (Platz 10). In der 4x200m Staffel war die Devise die Wechsel mehr auszureizen als bei den B-Jugend-Meisterschaften. Viktor, Arwed, Marcel und Daniel Grosskopff hatten dabei diesmal kein Glück und überliefen einen Wechsel.

Westfälische Winterwurf im Kamener Jahnstadion bei bestem Wetter

Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es bei den westfälische Winterwurfmeisterschaften gutes Wetter. Die Leistungen waren auch entsprechend. Es war eine ruhige gut organisierte Veranstaltung.

Hier sind die Ergebnisse => O und hier ein paar Bilder => O

Toller Auftritt bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund

Bei den westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer und B-Jugend haben sich die Athleten des VfL Kamen sehr gut dargestellt. Die 4x200m Staffel der B-Jugend erlief sich die Vizemeisterschaft (Siehe Bild: Prolingheuer, Zarebski, Großkopff, Krause). Überraschenderweise steigerte sich Arwed Prolingheuer im 400m Lauf auf 53,06 und wurde damit 4. Ebenfalls auf den 4. Platz kamen Carolin Dihr im Stabhochsprung und Marcel Krause im 200m Lauf. Auch Viktor Zarebski (7.) und Sebastian Vogt (8.) platzierten sich im Stabhochsprung auf den Treppchen. Mehrkämpfer Daniel Großkopff wurde bei den Hochsprungspezialisten Achter 8. mit übersprungenen 1,70m. Bei den Männern wurde Tobias Koch mit guten 8,56 Sekunden Fünfter- krankheitsbedingt konnte er keine Vorbereitungswettkämpfe machen. Sebastian Nowak, der aufgrund einer Verletzung im Sprunggelenk nicht Weitspringen konnte, hielt sich mit den 60m bei Laune; 7,17 im Vorlauf und 7,19 im B-Endlauf waren nahe an seiner Bestleistung.

Bestleistungen beim Hochsprungmeeting in Unna

Beim Hochsprungmeeting in Unna waren drei Athleten des VfL am Start. Die gut organisierte Veranstaltung mit schöner Atmosphäre forderte zu Bestleistungen heraus. Carolin Dihr verbesserte sich auf 1,56m, Daniel Großkopff stellte seine Bestleistung mit 1,78m ein, wurde damit 2. in der B-Jugend und Henry July sprang 1,44m, was zwar keine Bestleistung war, aber zum Sieg reichte.

Hallenauftakt in Dortmund und Düsseldorf

Die ersten Hallenstarts sind absolviert! Die Ergebnisse waren recht erfreulich. Marcel Krause lief die 60m in 7,44 Sek, die 200m in 23,98 Sek. Nicht weit davon weg war Arwed Prolingheuer, der über die 200m mit 24,09 Bestzeit lief. Viktor Zarebski sprintete die 60m in 7,78 Sek. Daniel Großkopff testete den Hochsprung (1,65) und lieferte im Kugelstoßen mit 11,90m eine neue Bestleistung ab. Sein 60m-Lauf in 7,84 Sek war für den wurforientierten Mehrkämpfer eine gute Leistung.

Carolin Dihr stieg in Düsseldorf gleich mit einer neuen Bestleistung in die Stabhochsprungsaison ein. Ihre Höhe: 3,40m. Sebastian Vogt sprang beim gleichen Wettkampf 3,60m.

Verstärkung in der B-Jugend

Daniel Grosskopff, Vizewestfalen-Meister im Achtkampf aus Münster verstärkt in der kommenden Saison die B-Jugend-Mannschaft des VfL. Als Mehrkämpfer ist er vielseitig einsetzbar, er hat seine Stärken im Speerwurf und Hochsprung. Wie Viktor Zarebski ist er im Mehrkampf-Kader des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen. Herzlich Willlkommen Daniel.

Kristina Wilking siegte beim Kurparklauf

Beim diesjährigen Kurparklauf in Unna nahmen auch 12 Athleten und Athletinnen des VfL Kamen teil. Kristina Wilking überzeugte mit einer guten Renneinteilung, was ihr dann auch zu einem deutlichen Sieg in der Altersklasse W 14 verhalf. Einen zweiten Sieg gab es für die Kamener durch ihren ältesten Athleten Manfred Thomaschewski, der in der Klasse M 70 nicht zu schlagen war.

Fabian Götte lief gleich bei seiner ersten Teilnahme in Unna auf den zweiten Platz der Klasse M 6 und konnte sich über eine Medaille freuen. Auf Platz 2 liefen ebenso Joel Schmidt bei den 7jährigen und Henry July trotz eines Sturzes am Start bei den 11jährigen. Vordere Platzierungen erreichten bei ihrer ersten Teilnahme auch Louisa Jacoby (Platz 6 W7) und Birthe Büscher (Platz 5 W6). In der Altersklasse M 10 lief Marlon Oboda auf einen guten 6. Platz. Weitere Ergebnisse: W7: 14. Jolien Cipa, M8: 11. Thorben Büscher, 18. Marc Lipinski, W10: 13. Malin Hanitz

Bei der Barbara-Runde in Oberaden geschnuppert

Endlich gehts weiter: Diese VfL-Schüler nahmen am Barbara-Schnupperlauf in Oberaden teil. Augenscheinlich hat es ihnen gut gefallen. Ihre Trainer Alexandra Koch und Stephan Haupt waren jedenfalls zufrieden.

Rabauken sind in der Stadt

Die Jüngsten in der Leichtathletikabteilung - die RABAUKEN – (3 bis 6 Jahre) haben auch nach den Herbstferien bei gutem Wetter noch viel Spaß draußen im Stadion zu laufen, springen und spielen. Ab 3.November nach der Zeitumstellung geht es aber in die Turnhalle des Gymnasiums, wo dann viel gespielt und geturnt wird.

Kamen Open

Die Kamen Open als Abschluss der Sommersaison haben noch einmal gute Beteiligung und gute Ergebnisse gebracht.

Faszination Zehnkampf

Hier im Bild die VfLer, die sich vor den Herbstferien dem Zehnkampf in Ahlen gestellt haben. Es hat wieder sehr viel Spass gemacht, der Ehrgeiz kam nicht zu kurz und deswegen sind dabei auch noch einige gute Leistungen herausgekommen. (Siehe Text in den News).

Hier die einzelnen Ergebnisse.

Schüler-Power im Mehrkampf

Mit 6 Kreismeistertiteln im Gepäck kamen die Athleten des VfL von den Kreis-mehrkampfmeisterschaften in Hamm zurück. Ihrer Favoritenrolle  wurden Carolin Dihr (W14) im Vierkampf, Finn Merten (M9) im Dreikampf und Henry July (M 11) im Drei- und Vierkampf jeweils mit Siegen gerecht. Mit einigem Vorsprung gewann auch die Vierkampf-Mannschaft der Schüler C in der Besetzung Henry July, Marlon Oboda, Niels Lehnert, Felix Gschwind und Sven Hoppe das begehrte Kreismeisterabzeichen. Überraschend siegte Malin Hanitz (W 10) im Dreikampf.

Hier gibts noch was zu sehen.

Jahreshauptversammlung der Abteilung

Es geht mit den bekannten Menschen weiter. Als Abteilungsleiter wiedergewählt wurde Peter Westermann, ebenso sein Stellvertreter Dr. Thomas Wilking, die Geschäftsführerin Bärbel Westermann und der "Finanzminister" Hartmut Weber. Auf der Versammlung wurden die Leichtathleten geehrt, die sich in diesem Jahr auf nationaler Bühne präsentieren konnten.

Von links nach rechts: Arwed Prolingheuer, Sebastian Nowak, Marcel Krause, Tobias Kloss, Viktor Zarebski, Marco Kopp, Sebastian Vogt, Carolin Dihr und Tobias Koch

Seppel Nowak bei Internationalem in Bottrop

Es war ein toll aufgezogenes internationales Sportfest  in Bottrop! Der Goldmedaillengewinner im Hammerwurf J. Koszmoz, die Silbermedaillengewinnerinn aus Cuba Ypsi Moreno, der 3. der HallenWM im Weitsprung aus Kasachstan, der dann auch mit einem Satz von 8,10m gewann, und viele internationale und nationale Athleten waren am Start. Sebastian Nowak erhielt einen Startplatz im Weitsprung und konnte mit Saisonbestleistung von 7,34m den 5. Platz belegen. Das Wetter war endlich mal sehr gut, wobei der wechselnde Wind auch den erfahrenen Profis ganz schön zu schaffen machte. So hatte James Beckford aus Jamaika nur zwei gültige Versuche ebenso wie der Sieger Mohammed Al-Kuwaildi aus Kasachstan, dem ein optimaler Sprung reichte um über 8 Meter zu springen. Seppel war mit der Veranstaltung und seiner Leistung recht zufrieden. Ein Lob dem Veranstalter André Thomson.

 

 

 

 

Erfolgreiches Wochenende für VfLer

Von den westfälischen Schüler-Meisterschaften in Paderborn kam der VfL mit einer guten Ausbeute an Platzierungen und guten Leistungen zurück: Westfalenmeisterin, wie schon in der Halle wurde im Stabhochsprung Carolin Dihr (3,30m). Sie belegte im Weitsprung mit 5, 09m den dritten Patz und im Dreisprung den Vierten. Der Mehrkämpfer Viktor Zarebski mischte die Spezialisten im Stabhochsprung auf, steigerte seine Bestleistung um 20 cm auf 3,80m und wurde Vizemeister. Tobias Vogt trat im Speerwurf an und erreichte mit 32,21 m einen 9. Platz. Eine mit drei 13 Jährigen und einer 14 Jährigen Dame besetzte 4x100m Staffel zeigte mit 54,28 Sek eine ordentliche Leistung. Das Foto zeigt(von linke): Vanessa Volkmer, Laura Stacke, Lena Koller, Carolin Dihr und hinten Tobias Vogt und Viktor Zarebski.

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechende Leistungen in Rhede

Bei schwierigen Bedingungen erreichten Carolin Dihr und Viktor Zarebski gute Leistungen bei den Deutschen Schülermehrkampf-

meisterschaften. Die einzigen Teilnehmer aus den Kreis Unna behaupteten von den Platzierungen her ihre Meldeleistung. Beide erreichten im Kugelstossen neue Bestleistungen (Dihr 8,71m/Zarebski 12,37m) und Carolin gar noch im Diskuswerfen mit 25,57m. Viktor lieferte mit 3:01,92 eine Mehrkampfbestleistung über die 1.000m ab. Mit 2.348 Punkten wurde Carolin 20. und Viktor mit 4.337 Punkten 23. - damit platzierten sich beide in der oberen Hälfte der großen Teilnehmerfelder.

 

 

 

 

 

VfLer in Schweden am Strand

Neben leichtathletischen Wettkämpfen stand für die jungen Athleten und Betreuer der VfL-Nachwuchsabteilung auch ein Strandbesuch in Helsingborg auf dem Programm. Hier die Damenriege mt zwei Herren - wo die wohl sein mögen? Weitere Photos...

 

 

 

 

 

Berlin, Berlin, wir jubeln in Berlin

Die 4 x 100m B-Jugend Staffel hat sich zum Saisonhöhepunkt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin auf den Punkt topfit gezeigt. Im Vorlauf verbesserten sie ihre Bestzeit durch eine starke läuferische Leistung und sichere Wechsel um eine halbe Sekunde auf 44, 49 Sek. Mit dieser Leistung erkämpften sich die "Jungs" den B-Endlauf, in dem sie dann 7. wurden. Herzlichen Glüchwunsch. Weitere Informationen folgen. (Fotos)

.

Sebastian Nowak Westfalenmeister im Weitsprung

Erstmals wurden in diesem Jahr die Westfalenmeisterschaften der Männer und Frauen gemeinsam mit den Nordrheinmeisterschaften in Essen ausgetragen. Vom VfL Kamen gingen Tobias Koch und Sebastian Nowak an den Start. Beim Weitsprung der Männer waren insgesamt 9 Athleten am Start. Sebastian Nowak machte es sehr spannend. Die ersten drei Sprünge waren ungültig, aber nur knapp übergetreten. Da Nordrhein und Westfalenmeisterschaft ausgetragen wurden hatte jeder Athlet sechs Versuche. Sebastian kam dann in den Wettkampf hinein und erzielte im vierten versuch 7,01 m. Mit seinem letzten Sprung über 7,21 m sicherte er sich dann den Titel „Westfalenmeister“. Tobias Koch zeigte sich gut vorbereitet und lief mit einem rhythmischen Lauf nahe an seine Bestleistung heran. Mit 15,55 sec erzielte er in der Westfalenwertung den vierten Platz. Im nachfolgenden Einlagelauf verbesserte er sich auf 15,51 sec. Tobias bereitet sich jetzt intensiv auf die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Recklinghausen vor.

.

Marco Kopp holt Bronze bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Kevelaer

Mit sehr guten 3,90 m wurde Marco Kopp, Stabhochsprungtrainer und aktiver Stabhochspringer Dritter der Deutschen Senioren-
meisterschaften in Kevelaer.
Bei gleicher Höhe mit dem Vierten setzt er sich aufgrund seiner stabilen Sprungleistung durch. Er sprang alle Höhen im ersten Versuch.

Tobias Koch westdeutscher Vizemeister

Tobias Koch meldete sich nach seiner Verletzung mit einem flüssigen Hürdenlauf in 15,53 Sekunden zurück und sicherten sich damit in Koblenz bei den Westdeutschen Junioren-Meisterschaften den zweiten Platz. Mit dieser Zeit hatte er noch nicht gerechnet und er war entsprechend zufrieden. Nun kann er optimistisch an die Vorbereitung der deutschen Junioren Meisterschaften gehen.

Erfolgreiches Wochenende für VfL Athleten in Bielefeld

Gute Leistungen zeigten die Sportler des VfL am Wochenende in Bielefeld:

Sebastian Vogt wurde im Stabhochsprung der B-Jugend 7. mit 3,60m, Viktor Zarebski, noch M15, mit neuer Bestleistung von 3,40m 8. und Arwed Prolinheuer mit 3,30m 10. in einem Feld von 18. Springern.

Marcel Krause lief über 100m die achtbeste Zeit und war mit 11,42 Sek nur eine Hunderstel über seiner Bestzeit. Die 200m lief er in 23,52 Sek. und wurde damit 7. Tobias Kloss lieferte über 200m eine neue Bestzeit von 23, 70 Sek ab, die den 10. Platz bedeuteten.

Viktor, Marcel, Tobias und Arwed, unterstützt von Sebastian als "Ergänzungsläufer" liefen ein furioses Rennen über 4x100m und holten hinter den favorisierten Gladbeckern den Vizetitel.

Viktor Zarebski Westfalenmeister im Achtkampf

Mit einer sehr guten ausgeglichenen und stabilen Leistung über acht Disziplinen wurde Viktor Zarebski am Wochenende Westfalenmeister. Dabei lieferte er sich einen packenden Kampf mit Daniel Grosskopf aus Münster, den Viktor erst im abschließenden 1.000m Lauf mit hauchdünnen acht Punkten für sich entscheiden konnte. Beide Athleten erreichten in diesem Wettkampf die Quali für die Deutschen Achtkampfmeisterschaften in Rhede. Viktors Leistungen:
80mH-11,96/Weit-5,62/Kugel-11,33/Hoch-1,68/
Diskus-36,24/Stab-3,30/Speer-37,49/1.000m-3:01,46.

Carolin Dihr, die zweite VfL-Starterin bei diesen Mehrkampfmeisterschaften, erreichte den dritten Platz im Blockmehrkampf Lauf mit 2.452 Punkten
(100m-13,63/80H 13,66/Weit-4,94/ 200g Ball-36,0/2.000m-7:41,67).

VfL Mannschaft bei den Kreismeisterschaften

leider nicht alle, aber ein guter Teil der erfogreichen VfL-er bei den Kreis-
einzelmeisterschaften. Mit über 30 Kreismeistertiteln waren die Damen und Herren eine der besten Mannschaften im Kreis.

Sebastian Nowak wird Internationaler Deutscher Hochschul-Vize-Meister

Bei den Internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften in Tübingen wurde Sebastian Nowak Zweiter im Weitsprung. Eigentlich wollte er diesen Wettbewerb gewinnen, musste aber im sechsten Versuch alles auf eine Karte setzen um einen Sprung seines Konkurenten zu kontern - die Weite hätte gereicht, aber der Sprung war leider knapp ungültig.

B-Jugend-Staffel lief Quali für die Deutschen in Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin scandierten die BVB-Fans - die B-Jugend-Staffel des VfL Kamen kann das seit gestern auch. Mit 45,00 Sek erreichten sie die Qualifikation für die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft in Berlin. Unterstützt wurden sie durch das Männerteam des VfL, das sich zu Motivationszwecken zur Verfügung stellte und sich nur aufgrund des vorsichtigen Rennens von Marco Kopp in der zweiten Kurve (leicht angezerrt) um ein paar Hundertstel geschlagen geben musste. Die B-Jugend-Staffel der LGO Dortmund hatte in diesem Rennen keine Chance.

Ebenfalls beim Bahnabend verbesserte sich der Sieger der Ruhroplmpiade im Stabhochsprung Sebastian Vogt um 10 cm auf 3,70m.

Das Bild zeigt die Sprinter M. Krause, A. Prolingheuer, V.Zarebski und T. Kloss.

Sebastian Vogt Ruhr-Olympia-Sieger

Bei der diesjährigen Ruhrolympiade in Duisburg gewann Sebastian Vogt überraschend die Goldmedaille im Stabhochsprung. Er verbesserte seine Bestleistung um 40 cm auf gute 3,60m. Diese Leistung bedeutete den Sieg.

Vom VfL Kamen waren weiterhin in der Ruhrolypiaden-Mannschaft des Kreises Unna am Start: Arwed Prolingheuer, der der Mannschaft über die Hürden und über die 1.500m aushalf, Viktor Zarebski der neben dem Hochsprung auch noch 800m lief, Tobias Kloss und Marcel Krause, der 4. wurde im 100m Lauf.

Die Mannschaft des Kreises wurde in der Gesamtabrechnung 12. - 2009 wird die Ruhr-Olympiade im Kreis Unna stattfinden, die Leichtahtletik im Jahnstadion Kamen.

Mehrkampfauftakt in Iserlohn und Blockmehrkampf in Coesfeld

Viktor Zarebski (Achtkampf) und Arwed Prolingheuer (Zehnkampf) starteten  als Gäste bei den Kreismeisterschaften des Kreises Iserlohm in die Mehrkampfsaison.

Trotz der schlechten Wetterverhältnisse verbesserte Arwed seine Leistung aus dem Vorjahr und lieferte noch vier Einzelbestleistungen ab: 400m in 56,88s , 1.500m in 5:13, 61 min sowie im Weit- und Hochsprung.

Viktor landete bei 4.267 Punkten und sammelte in seinem ersten Achtkampf zwei Einzelbestleistungen im Stab mit 3,10m und im Hürdenlaufen mit 12,05s.

Carolin Dihr erreichte beim Blockmehrkampf Lauf in Coesfeld 2.438 Punkte (100m 13,42/80H 13,61/Weit 4,92/Ball 38,00/2.000m 7:42,80).

Lena Koller versuchte sich im Blockmehrkampfe Sprint/Sprung der AK W13 und kam auf 2.139 Punkte (75m 10,95/60H 12,68/Weit 4,47/Hoch 1,26/Schlagball 38,50).

 

 

 

Ehemaliger VfL-Weitspringer heiratete

Michael Schulte, Weitspringer (7,24m) und Zehnkämpfer (westf. Zehnkampf-Mannschaftsmeister) heiratete letzte Woche seine langjährige Partnerin Anja. Seine Mannschaftskameraden Ingo Schlotmann und Steffen Flick mit ihren Frauen und die damaligen Coaches Klaus Oltmanns, Bärbel und Peter Westermann feierten kräftig mit. Auf diesem Wege noch einmal: Herzlichen Glückwunsch Anja und Michael.

Marcel Krause verbessert sich erneut

Beim Pfingstsportfest in Recklinghausen verbesserte sich Marcel Krause über 100m auf sehr gute 11,41 s und über 200m auf 23, 13 s.

Schon einigen Bestleistungen Anfang Mai

Bei den ersten Wettkämpfen Anfang Mai gab es, bei optimalen Wetterbedingungen,  schon reichlich Bestleistungen für die VfL-Athleten:

In Arnsberg verbessert sich Carolin Dihr im Stab auf 3,20m, Tobias Kloss (11,78) und Viktor Zarebski (11,96) sowie Marcel Kause in Olfen (11,56) knackten die "Zwölf" über die 100m - Seppel Nowak deutete mit 10,90 ebenfalls über die "Hundert" an, dass er jetzt schon ganz schön schnell ist. Arwed Prolingheuer verbesserte sich im 100m-Sprint um eine halbe Sekunde auf 12,40.


Letzte Änderung: 22.06.2014