18.01.2015 18:07 Alter: 3 Jahre

Westfälischen Hallenmeisterschaften Dortmund

 

Zwei Westfalenmeistertitel für den VfL Kamen: Die Nachwuchs-Mittelstreckler des VfL Kamen haben wieder zugeschlagen Finn Merten konnte über 800 Meter und Maximilian Feist über 1500 Meter klare Siege herauslaufen. Finn Merten, im vergangenen Jahr immerhin Deutscher Nachwuchsmeister, ließ keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle und übernahm von Beginn an die Führung. Mit flottem Tempo konnte er das Feld damit rasch abhängen, mit einer Ausnahme: Steffen Baxheinrich aus Oelde bedankte sich fürs Tempomachen, blieb im Windschatten dicht auf den Fersen und machte den Kamener doch ein bisschen nervös. Finn Merten forcierte im Schlussspurt aber noch einmal das Tempo und siegte schließlich in 2:00,83 Minuten in neuer Hallenbestzeit und eine Sekunde Vorsprung.Tempo machen, war auch durchaus eine Überlegung der Zwillinge Maximilian und Constantin Feist, um das Feld über 1500 Meter frühzeitig auseinanderzuziehen. Nach einer Erkältung noch nicht wieder ganz fit, verzichteten sie aber auf eine frühe Offensive und fanden sich in einem taktischen, von vielen Positionswechseln und Remplern bestimmten Rennen wieder, in dem die Gegner, meist einen Kopf größer, ihre körperliche Robustheit einzusetzen. In der Schlussrunde sorgte Maximilian Feist mit einem energischen Antritt dann aber für klare Verhältnisse und gewann mit fünf Meter Vorsprung in 4:20,63 Min. Sein Bruder Constantin, konnte sich nicht mehr entscheidend befreien, erzielte aber ebenfalls mit 4:24,57 Min eine neue Bestzeit (5. Platz). Finn Merten und die Feist-Brüder haben in diesem Winter noch die Westdeutschen Meisterschaften und die Deutschen Cross-Meisterschaften im Terminplan.

Bei den parallel ausgetragenen Westfälischen Titelkämpfen der Männer und Frauen lieferten sich innerhalb der LG Stefan Thal (Holzwickende) und der in früheren Jahren vielfache Westfalenmeister Sebastian Nowak (32, Kamen) ein Privatduell: Beide sprangen 6,15m weit, der 20-Jährige Stefan Thal hatten den besseren zweiten Versuch und belegte den 7. Rang.

Westfälische Meisterschaften Männer, Frauen und Jugend, alle Ergebnisse der LG Hamm-Kamen-Holzwickede: Frauen, 3000m: 1. Patricia Grewatta 10:09,05 Min. Männer: 4x200m 8. in 1:35,50 Min mit Stefan Thal Stefan, Sebastian Nowak, Kevin Mannke Kevin, Arwed Prolingheuer; 3x1000m: 2. 2.    in 8:09,81 Min mit Carsten Hönig, Mikael Orban, Andreas Schewalje; Weitsprung: 7. Stefan Thal 6,15m, 8. Sebastian Nowak 6,15m.

Männliche Jugend, 800m: 1. Finn Merten 2:00,83 Min; 1500m: 1. Maximilian Feist 4:20,63 Min, 5. Constantin Feist 4:24,57 Min, 9. Hanif Heinlein 4:35,30 Min.

Weibliche Jugend, 800m: 5. Lara Kiene 2:25,05 Min, außerhalb der Meisterschaftswertung: Stina Kissing 2:18,30 Min. 4x200m: 12. LG Hamm-Kamen-Holzwickede 1:59,47 Min mit Pia Jösting, Elena Pothmann, Lena Schneidereit, Annika Kissing.


Crosslauf in Herten

Bei den Rahmenwettbewerben der westfälischen Crossmeisterschaften in Herten nahmen mit großem Erfolg auch drei Leichtathleten des VfL Kamen teil. Im Lauf der 12-jährigen Jungen, der zusammen mit der Altersklasse M 13 gestartet wurde,  stellten sich Finn Merten, Maximilian und Constantin Feist der westfälischen Konkurrenz. Direkt nach dem Startschuss übernahm Maximilian auf der 2500 Meter langen Strecke die Spitze des Feldes. Abgelöst wurde er nach gut einem Drittel der Strecke durch seinen Trainingspartner Finn, der sich in der Klasse M 12 den Sieg dann nicht mehr nehmen ließ. Maximilian lief dann als Zweiter des jüngeren Jahrgangs über die Ziellinie. Sein Zwillingsbruder Constantin platzierte sich direkt hinter Sebastian Niehues aus Lüdinghausen auf dem 4. Platz. In der Mannschaftswertung, in der beide Jahrgänge zusammen gewertet wurden, waren die drei Kamener mit diesen guten Einzelergebnissen nicht zu schlagen. Die ebenfalls sehr stark eingeschätzte Mannschaft des Marathon-Club Menden wurde mit deutlichem Abstand auf den 2. Platz verwiesen.


Letzte Änderung: 10.12.2011