30.09.2011 19:20 Alter: 8 Jahre

DSMM-Endkampf der B-Schüler in Keuztal

 

Die B-Schüler-Mannschaft des VfL Kamen hatte sich als fünftbeste Mannschaft für den DSMM-Endkampf in Kreuztal qualifiziert. Im Training konzentrierten sich die VfLer schon seit einiger Zeit auf diesen Wettkampf. Dann kamen kurz vor den Endkampf zwei Hiobsbotschaften. Lucas Polley und Fabian Grigoleit fielen krankheits- bzw. verletzungsbedingt aus, so dass die Mannschaft kurzfristig völlig umgestellt werden musste. Als erste Disziplin stand in Kreuztal das Ballwerfen an. Hier kam Finn Merten mit 46,5 Meter nahe an seine Bestleistung heran. Constantin Feist lieferte solide 41,50 Meter ab. Dann kam der 75 Meter Sprint, der bei leichtem Gegenwind ausgetragen wurde. Marlon Oboda lief mit 10,42 Sekunden seine bisher zweitschnellste Zeit über diese Distanz. Maximilian Feist, der für Lucas in die Bresche sprang, überzeugte mit 11,64 Sekunden. Im Weitsprung stach aus der Kamener Mannschaft vor allem Finn hervor, der in vier Versuchen seine bisherige Bestleistung überbot. Sein weitester Versuch landete bei 4,77 Metern. Marlon, der auch etwas gehandikapt war, sprang 4,23 Meter und Maximilian 3,95 Meter. In der abschließenden 4x75 Meter Staffel kamen nun erstmals Maximilian und Constantin mit den erfahrenen Staffelläufern Finn und Marlon zum Einsatz. Vor dem Lauf lag das Kamener Team auf dem sechsten Rang, den man mit einem guten Staffelrennen halten wollte. Obwohl nun zwei Ersatzläufer ins Rennen geschickt werden mussten, überzeugte die Staffel mit flüssigen Wechseln und der Endzeit von 42,47 Sekunden. Zur Überraschung aller Athleten, Eltern und Trainer machten die VfLer durch diesen Lauf sogar noch einen Platz gut und erreichte einen in dieser Besetzung nicht für möglich gehaltenen fünften Rang.


Crosslauf in Herten

Bei den Rahmenwettbewerben der westfälischen Crossmeisterschaften in Herten nahmen mit großem Erfolg auch drei Leichtathleten des VfL Kamen teil. Im Lauf der 12-jährigen Jungen, der zusammen mit der Altersklasse M 13 gestartet wurde,  stellten sich Finn Merten, Maximilian und Constantin Feist der westfälischen Konkurrenz. Direkt nach dem Startschuss übernahm Maximilian auf der 2500 Meter langen Strecke die Spitze des Feldes. Abgelöst wurde er nach gut einem Drittel der Strecke durch seinen Trainingspartner Finn, der sich in der Klasse M 12 den Sieg dann nicht mehr nehmen ließ. Maximilian lief dann als Zweiter des jüngeren Jahrgangs über die Ziellinie. Sein Zwillingsbruder Constantin platzierte sich direkt hinter Sebastian Niehues aus Lüdinghausen auf dem 4. Platz. In der Mannschaftswertung, in der beide Jahrgänge zusammen gewertet wurden, waren die drei Kamener mit diesen guten Einzelergebnissen nicht zu schlagen. Die ebenfalls sehr stark eingeschätzte Mannschaft des Marathon-Club Menden wurde mit deutlichem Abstand auf den 2. Platz verwiesen.


Letzte Änderung: 10.12.2011