09.12.2011 10:13 Alter: 8 Jahre

Bericht westfälische Bestenliste

 

In der frisch erschienenen westf. Bestenliste verzeichnen die Leichtathleten des VfL Kamen wie im vergangenen Jahr die meisten Nennungen in der Altersklasse der Schüler B. Vor allem der 12-jährige Finn Merten überzeugt mit 8 Einzel und 3 Staffel- bzw. Mannschaftsnennungen. Am höchsten einzustufen ist dabei sein 1. Rang über 2000 m mit 6:36,18 Minuten. Mit dieser Zeit hat er sowohl den Kreisrekord des Kreises Unna-Hamm verbessert als auch den 1. Rang bei den 13-jährigen in der westf. Bestenliste inne. Seine Trainingspartner Maximilian und  Constantin Feist belegen über diese Distanz mit sehr guten Zeiten von 6:40,64 und 7:09,42 Minuten die Ränge 2 und 4. Ebenfalls auf Platz 1 ist Finn im 1000 m Lauf mit 3:07,57 Minuten zu finden. Maximilian verbesserte sich im Sommer über 1000 Meter auf 3:11,65 Minuten, was ihm den 4. Platz bescherte. Mit diesen Topergebnissen in den Einzeldisziplinen war dann der erste Platz in der 3x1000 m Staffel der Altersklasse M 13 keine Überraschung mehr. Mit einer deutlichen Verbesserung des Kreisrekords auf 9:22,3 Minuten liefen Maximilian Feist, Lucas Polley und Finn Merten eine Zeit, die seit einigen Jahren in Westfalen nicht mehr erreicht worden ist. Die 2. Staffel mit Marlon Oboda, Constantin Feist und Fabian Grigoleit ist mit 10:20,2 Minuten auf dem 6. Platz zu finden. 

Seine Vielseitigkeit bewies Finn mit weiteren Platzierungen unter den besten westfälischen Jungen der Altersklasse M 12. Platz 5 belegt er mit 10,68 Sekunden über 60 Meter Hürden, Platz 6 mit 22,64 Metern im Diskuswerfen und ebenfalls Platz 6 im Vierkampf. 

Mit 39,97 Sekunden liefen Finn Merten, Marlon Oboda, Lucas Polley und Fabian Grigoleit in der 4x75 Meter Staffel erstmalig eine Zeit unter 40 Sekunden im blauen VfL-Trikot.

Der 13-jährige Lucas Polley erreichte in seinem ersten Stabhochsprungwettkampf 2,50 Meter, was mit dem 3. Platz belohnt wurde. 

Der 14-jährige Niels Lehnert ist mit seiner Steigerung auf 12,27 Sekunden im 80 Meter Hürdenlauf bei den westf. Meisterschaften auf Rang 5 zu finden. Diese Platzierung hatte er bereits in Hagen bei den „Westfälischen“ erreicht. Den 6. Platz belegt er im Achtkampf.

Nach einem Jahr Verletzungspause belegt Carolin Dihr mit 3,45 Metern im Stabhochsprung der weiblichen Jugend B einen guten 3. Platz. 9. in dieser Disziplin ist Lena Koller mit 3,00 Metern. Mit 10,54 Metern im Dreisprung und 3848 Punkten im Siebenkampf erreichte Carolin die Plätze 5 und 9.

Die Kamener verzeichnen durch Arved Prolingheuer drei weitere Platzierungen unter den besten 10 Athleten Westfalens. Der A-Jugendliche belegt mit 50,14 Sekunden über 400 Meter den 7. Rang und mit 4,10 Metern im Stabhochsprung Rang 9. Zusammen mit Viktor Zarebski, Kevin Mannke und David Jütte erreicht die 4x100 m Staffel mit 44,17 Sekunden den 8. Platz.

Bei den Männern reichten Altmeister Sebastian Nowak diesmal 7,17 Meter für den 2. Platz.  

 

Weitere Platzierungen: M 12: 75 Meter: 13. Merten 10,52 Sek.; 60 m Hürden: 18. Feist, M. 11,56 Sek.; Weitsprung: 15. Merten 4,77 Meter; Ballwurf: 12. Merten 47,0 Meter, 14. Feist, C. 46,5 Meter; M 13: 60 m Hürden: 20. Oboda 10,56 Sek.; W 15: Stabhochsprung: 15. Kerstin Eder 2,30 Meter; w. Jgd. B: Weitsprung: 12. Dihr 5,32 Meter; Diskuswurf: 14. Dihr 28,97 Meter; m. Jgd. A: 200 m: 18. Prolingheuer 22,75 Sekunden   


Crosslauf in Herten

Bei den Rahmenwettbewerben der westfälischen Crossmeisterschaften in Herten nahmen mit großem Erfolg auch drei Leichtathleten des VfL Kamen teil. Im Lauf der 12-jährigen Jungen, der zusammen mit der Altersklasse M 13 gestartet wurde,  stellten sich Finn Merten, Maximilian und Constantin Feist der westfälischen Konkurrenz. Direkt nach dem Startschuss übernahm Maximilian auf der 2500 Meter langen Strecke die Spitze des Feldes. Abgelöst wurde er nach gut einem Drittel der Strecke durch seinen Trainingspartner Finn, der sich in der Klasse M 12 den Sieg dann nicht mehr nehmen ließ. Maximilian lief dann als Zweiter des jüngeren Jahrgangs über die Ziellinie. Sein Zwillingsbruder Constantin platzierte sich direkt hinter Sebastian Niehues aus Lüdinghausen auf dem 4. Platz. In der Mannschaftswertung, in der beide Jahrgänge zusammen gewertet wurden, waren die drei Kamener mit diesen guten Einzelergebnissen nicht zu schlagen. Die ebenfalls sehr stark eingeschätzte Mannschaft des Marathon-Club Menden wurde mit deutlichem Abstand auf den 2. Platz verwiesen.


Letzte Änderung: 10.12.2011