15.02.2013 19:28 Alter: 6 Jahre

Westdeutsche Meisterschaften in Dortmund

 

Westdeutsche Meisterschaften in Dortmund

Sebastian Nowak (VfL Kamen) erreichte bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund im Weitsprung den vierten Platz; die 6,85m waren zwar Saisonbestleistung, stellten ihn aber nicht ganz zufrieden. Stefan Thal  (TG Holzwickede) trat im Weitsprung an und zeigte sich gegenüber seinem Start bei den westfälischen Jugendmeisterschaften im Ablauf stark verbessert. Mit seiner Weite von 6,44 m war er zufrieden. Den Endkampf der besten Acht verpasste er nur um wenige Zentimeter. Vereinskameradin Benina Vaupel starte über 200m. Sie lief aus vollem Training heraus und zeigte sich ebenfalls gegenüber ihrem Start bei den Jugendmeisterschaften verbessert. Mit der Zeit von 27,34 sec konnte sie ihren Ansprüchen gerecht werden.

Bei der 4 x 200 m Staffel der Herren lief wie bei den westfälischen Meisterschaften Arwed Prolingheuer (VfL Kamen) an. Er kam gut aus dem Block und holte einen Teil der Kurvenvorgabe seiner Konkurrenten auf. Er übergab an seinen Vereinskameraden Sebastian Nowak, der schnell zu dem vor ihm laufenden aufschloss. Er ließ sich durch seinen Konkurrenten bei dem Wechsel auf die Innenbahn nicht abdrängen. In dem Gerangel, welches einiges an Zeit kostete bekam „Seppel“ den Staffelstab an die Nase. Der blaue Fleck an seiner Nase wird ihn noch länger begleiten. Kevin Mannke  (VfL Kamen) übernahm dann das Staffelholz und lief ebenso wie Schlussläufer Alexander Harbach (Hamm) ein schnelles Rennen. Am Ende blieb die Uhr bei 1:33,23 min stehen und das Quartett der LG Hamm-Kamen-Holzwickede hatte sich im wahrsten Sinne des Wortes den 8. Platz erkämpft.


Crosslauf in Herten

Bei den Rahmenwettbewerben der westfälischen Crossmeisterschaften in Herten nahmen mit großem Erfolg auch drei Leichtathleten des VfL Kamen teil. Im Lauf der 12-jährigen Jungen, der zusammen mit der Altersklasse M 13 gestartet wurde,  stellten sich Finn Merten, Maximilian und Constantin Feist der westfälischen Konkurrenz. Direkt nach dem Startschuss übernahm Maximilian auf der 2500 Meter langen Strecke die Spitze des Feldes. Abgelöst wurde er nach gut einem Drittel der Strecke durch seinen Trainingspartner Finn, der sich in der Klasse M 12 den Sieg dann nicht mehr nehmen ließ. Maximilian lief dann als Zweiter des jüngeren Jahrgangs über die Ziellinie. Sein Zwillingsbruder Constantin platzierte sich direkt hinter Sebastian Niehues aus Lüdinghausen auf dem 4. Platz. In der Mannschaftswertung, in der beide Jahrgänge zusammen gewertet wurden, waren die drei Kamener mit diesen guten Einzelergebnissen nicht zu schlagen. Die ebenfalls sehr stark eingeschätzte Mannschaft des Marathon-Club Menden wurde mit deutlichem Abstand auf den 2. Platz verwiesen.


Letzte Änderung: 10.12.2011